Tabellarischer Lebenslauf: Ursula von der Leyen (geb. Albrecht)

8. Oktober 1958geboren in Brüssel
1976 Abitur am Mathematisch-naturwissenschaftlichen Gymnasium/Lehrte
1977-1980 Studium der Volkswirtschaftslehre in Göttingen und Münster
1978 Besuch der London School of Economics
1980-1987 Studium der Medizin an der Medizinischen Hochschule Hannover
1987 Staatsexamen und Approbation als Ärztin
1988-1992 Assistenzärztin, Frauenklinik der Medizinischen Hochschule Hannover
1990 Eintritt in die CDU Deutschlands
1991 Promotion
1992-1996 Aufenthalt in Stanford/ USA; Gasthörerin an der Stanford-University
1996-1997 Mitglied im Landesfachausschuss Sozialpolitik der CDU Niedersachsens
1998-2002 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Medizinischen Hochschule Hannover
1999 Mitglied im Arbeitskreis Ärzte der CDU Niedersachsens
2001 Master of Public Health
2001-2004 Mitglied und Vorsitzende der CDU-Fraktion im Stadtrat Sehnde/Niedersachsen; Mitglied der Regionalversammlung der Stadt Hannover
2003-2005 Mitglied der CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag
2003-2005 Niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit
seit 2004 Mitglied im Präsidiums der CDU Deutschlands
2005-2009 Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestags für den Wahlkreis Hannover-Süd
2009-2013 Bundesministerin für Arbeit und Soziales
seit 2010 Stellvertretende Vorsitzende der CDU Deutschlands
seit 2013 Bundesministerin für Verteidigung