Опубліковувач

Дискусія
Ausgebucht

Steht Frankreich vor einer Schicksalswahl?

Ausgangspunkte und Perspektiven

Wir diskutieren, wie sich Frankreich auf die Neuwahlen am 30. Juni und 7. Juli vorbereitet und welche Szenarien denkbar sind.

Опубліковувач

Деталі

Am 30. Juni und 7. Juli hat Präsident Macron die Französinnen und Franzosen an die Wahlurnen gerufen. Sie bestimmen darüber, wie die künftige Zusammensetzung ihrer Nationalversammlung aussieht.

Vielleicht hatte Emmanuel Macron es geahnt, als er am 25. April 2024 sein Publikum in der Sorbonne und weit über die Grenzen Frankreichs hinaus daran erinnerte, dass "unser heutiges Europa sterblich ist". Beschwörend fährt er fort: Es "hängt einzig und allein von unseren Entscheidungen ab. Aber diese Entscheidungen müssen jetzt getroffen werden." In diesem Kontext ist gewiss auch die überraschende Auflösung der französichen Nationalversammlung und die kurzfristige Durchführung von Neuwahlen am 30. Juni und 7. Juli zu sehen. 

Viele Beobachter fragen sich unterdessen, ob es Emmanuel Macron mit diesem Coup gelingen wird, die extreme Rechte wieder in die Schranken zu weisen. Kann der Präsident seine Landsleute davon überzeugen, dass ein Sieg Le Pens und Bardellas das Land auf einen ungewissen und instabilen Kurs führt? Steht Frankreich vor einem Verlust an Einfluss in Europa, im westlichen Verteidigungsbündnis und auf der internationalen Bühne?

Wie organisieren sich die Parteien in diesem Wettlauf gegen die Zeit? Welche Rolle werden die liberalen Mittel-Links und die konservativen Mitte-Rechts-Parteien spielen: Werden sie ihre Wählerschaft mobilisieren können?

Was würde es für Deutschland und Europa bedeuten, wenn der französische Präsident auf eine rechtsextreme Mehrheit im Parlament und einen Ministerpräsidenten Bardella treffen würde?

Gemeinsam mit unseren Gästen analysieren wir die aktuelle politische Situation nach der Europawahl und unmittelbar vor dem ersten Wahlgang am 30. Juni in Frankreich.

програма

12.30 Uhr

 

Begrüßung

Prof. Dr. Martin Reuber, Sankt Augustin

Büro Bundesstadt Bonn der Konrad-Adenauer-Stiftung

 

Steht Frankreich vor einer Schicksalswahl?

 

Impuls

Anja Czymmeck, Paris

Leiterin des Auslandsbüros in Frankreich

 

Diskussion

Sebastian Hass, Berlin

Deutsch-französischer Politologe und Politikberater

 

Siebo M.H. Janssen, Bonn

Politikwissenschaftler/Historiker

 

Moderation

Martin Reuber

 

13.15 Uhr

Ende der Veranstaltung

Поділитися

Опубліковувач

додати до календаря

місце зустрічі

Online

контакт

Prof. Dr. Martin Reuber

Prof. Dr

Referent Europa- und Bildungspolitik, Büro Bundesstadt Bonn

Martin.Reuber@kas.de +49 2241 246 4218 +49 2241 246 54218