Виступи на заходах

Workshop für Energieexperten aus Lateinamerika

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung sind vom 24.11. bis 02.12.2015 Energieexperten aus Lateinamerika zu Gast in Berlin und Paris, um die klimapolitische Arbeit auf multilateraler Ebene näher zu betrachten. In enger Zusammenarbeit mit dem KAS-Büro in Paris steht die Rolle Frankreichs als Gastgeber COP21 sowie die enge außenpolitische Zusammenarbeit Deutschlands mit Frankreich im Vordergrund stehen. Das Besucherprogramm wurde vom Team Inlandsprogramme organisiert und wird von Dr. Christian Hübner, Leiter des Regionalprogramms Energiesicherheit und Klimawandel in Lateinamerika, begleitet.

http://www.kas.de/upload/bilder/2015/11/151130_Delegation_Lateinamerika_Klima_web.jpg
Die Delegation mit Dr. Christian Hübner

Das Regionalprogramm Energiesicherheit und Klimawandel Lateinamerika (EKLA) hat sich mit Beginn dieses Jahres vor dem Hintergrund seiner Standortverlagerung nach Lima, Peru inhaltlich neu ausgerichtet. Ein wesentliches Aufgabenfeld des Regionalprograms ist heute die Stärkung der energie- und klimapolitischen Kompetenzen der Parlamente lateinamerikanischer Staaten. Hierbei nehmen unsere Partnerparteien traditionell die wichtigste Rolle ein. Aber auch das örtliche „Think Tank“-Umfeld übt in der jüngsten Entwicklung eine wichtige Funktion im Bereich der Beratung und Positionierung parlamentarischen Parteien aus. Leider fehlt es dem „Think Tank“-Umfeld oftmals an inhaltlicher Expertise, insbesondere, wenn es um überregionale und globale Entwicklungen geht.

Innerhalb Lateinamerikas führt EKLA bereits diverse Maßnahmen insbesondere im Bereich der Aufarbeitung von Querverbindungen zwischen Klima- und Energiepolitik durch. Mit Hilfe von Netzwerkveranstaltungen, Konferenzen und Studien wird Wissen aufbereitet und in überregionale Dialoge eingespeist. Die regelmäßige Einbindung internationaler Experten insbesondere aus Deutschland hat bereits dazu beigetragen, dass punktuell eine überregionale Betrachtungsweise in die Arbeit des „Think Tank“-Umfeld eingezogen ist. Eine Teilnahme von Experten aus diesem „Think Tank“-Umfeld an einem Deutschlandseminar in Berlin könnte diesen Ansatz vertiefen. Hierbei sollte dann die Praxis der wissenschaftlichen Politikberatung bzw. reine Politikberatung in Deutschland im Vordergrund stehen. Zudem können bisherige Netzwerke, die durch Dozenteneinsätze von Deutschen in Lateinamerika gestrickt wurden, durch einen Gegenbesuch in Deutschland gefestigt werden.

Mit Blick auf die klimapolitische Führungsrolle Deutschland und seiner Energiewendepolitik hat sich im Regierungssitz Berlin eine im höchsten Maße vielfältige politiknahe „Think Tank“ Szene entwickelt. Die KAS ist vor Ort in diesem Netzwerk stark involviert und pflegt intensive Kontakte zu den entsprechenden Fachpolitikern. Die Teilnahme lateinamerikanischer Experten an einem Deutschlandseminar soll diese enge beratende und fachlich fokussierte Zusammenarbeit anschaulich darstellen und zur Nachahmung motivieren. Darüber hinaus soll ein transatlantischer Diskurs zu klima- und energiepolitischen Themen ermöglicht werden. Die Gruppe aus Lateinamerika soll mit Akteuren aus der Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Politik und Wissenschaft in einen Dialog treten.

Neben dem Besuch in Berlin soll auch ein zweiter Teil des Programms in Paris zu Beginn der COP21 stattfinden. Die KAS ist bei der UN- FCCC als Nicht-Regierungsorganisation akkreditiert und seit über vier Jahren begleitet sie die globalen Klimaverhandlungen bei ihren jährlichen Verhandlungen. Ein solches Engagement verwirklicht, den Anspruch der KAS, die überregionalen Herausforderungen konsequent zu bearbeiten und in ihre internationale Politikberatung einfließen zu lassen. Mit der Teilnahme der lateinamerikanischen Delegation soll die klimapolitische Arbeit auf der multilateralen Ebene insgesamt dargestellt werden. In enger Zusammenarbeit mit dem KAS-Büro in Paris soll aber auch die Rolle Frankreichs als Gastgeber COP21 sowie die enge außenpolitische Zusammenarbeit Deutschlands mit Frankreich auf dieser Ebene im Vordergrund stehen.

Поділитися

контактна особа

Dr. Christian Hübner

Dr

Leiter des Regionalprogramms Energiesicherheit und Klimawandel Asien und Pazifik

christian.huebner@kas.de +852 28822245

про цю серію

Фонд ім. Конрада Аденауера, його освітні установи, учбові центри і зарубіжні представництва щорічно пропонують по декілька тисяч мiроприємств на самі різні теми. На нашому сайті www.kas.de для Вас завжди знайдеться свіжа інформація по найцікавіших конференціях, подіях, симпозіумах і інших мiроприємствах. Окрім інформаційного наповнення тут приведені додаткові матеріали: фотографії, тексти виступів, відео- і аудіозаписи.

інформація для замовлення

erscheinungsort

Berlin Deutschland