Виступи на заходах

Thüringischer Kultusminister besucht Ägypten

Vortrag des thüringischen Kultusministers, Prof. Jens Goebel, zum Thema "Föderalismus und Bildungsreform in Deutschland" am 4.November 2007.

Klimaschutz weltweit

15 Jahre nach Rio und 5 Wochen vor Bali

Dokumentation zur Podiumsdiskussion am 30. Oktober 2007 und zur Fachtagung am 31. Oktober 2007 in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin

Die Evangelikale in den U.S.A.

Heterogen, thematisch diversifiziert und einflussreich

In den U.S.A. leben zwanzig Millionen konservative Protestanten, die Evangelikalen. Sie prägen seit Jahrzehnten das gesellschaftliche Leben in ihrem Land. In Europa sehen sie sich immer noch vielen Vorurteilen ausgesetzt. Vor allem ihr Wörtlich-Nehmen des biblischen Schöpfungsberichts befremdet hierzulande viele Menschen.

Mehr Wirtschaftsdenken für den Umweltschutz

Experten fordern vor der Weltklimakonferenz in Bali einen globalen Emissionshandel

Das Auto spielt beim Thema Umweltschutz immer wieder eine wichtige Rolle, sowohl wenn es um den Benzin-Verbrauch geht, als auch – wie in der aktuellen Diskussion – um ein Tempolimit auf Autobahnen. Nicht von ungefähr kommt also das Bild, mit dem der Vorsitzende der Entwicklungsorganisation Germanwatch Klaus Milke die Situation des Erdklimas beschreibt: „Eine durchschnittliche Erderwärmung um weniger als 2 Grad wäre ein derber Blechschaden, alles darüber ist dann Totalschaden.“ Wie dieser Totalschaden noch abzuwenden ist, damit hat sich die Fachkonferenz „Klimaschutz weltweit: 15 Jahre nach Rio und 5 Wochen vor Bali“ beschäftigt. In der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung gab es dabei neben vielen Warnungen vor den Folgen des Klimawechsels auch vorsichtigen Optimismus sowie eine eindeutige Forderung: Deutschland muss als Vorbild im Klimaschutz vorangehen und dabei über das Maß der Verpflichtungen hinaus mit freiwilligen Projekten neue Ideen für einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt demonstrieren.

Bildung mit festem Wertegerüst

Privatschulen gewinnen auch in Deutschland an Bedeutung

Pro Woche wird in Deutschland eine Privatschule gegründet. Oft ist es die Skepsis gegenüber dem staatlichen Schulsystem, die Eltern dazu bringt, eine solche Initiative zu unterstützen. Gerade bei kirchlichen Privatschulen erhoffen sie sich ein festes Wertegerüst für ihre Kinder, glaubt der Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung Wilhelm Staudacher. Mit dieser Überlegung eröffnete er die Veranstaltung „Wetterfeste Persönlichkeiten" - Bildung und Erziehung in freier Trägerschaft, die in der Akademie der Adenauer-Stiftung in Berlin stattfand und ein weiterer Teil der Reihe „Schicksalsthema Bildung" war. Ein Ausbau des Privatschulwesens, so die übereinstimmende Meinung der Experten an diesem Abend, ist unverzichtbar.

Informationsbesuch des Yanomami-Führers Davi Kopenawa

Ende Oktober 2007 informierte sich Davi Kopenawa, Präsident der Yanomami-Organisation „Hutukara“ über die Kooperationsprogramme der Konrad-Adenauer-Stiftung im Indigenen-Bereich.

Pöttering: „Parlament eigentlicher Gewinner des ´Lissaboner Vertrages`“

Europäische Gipfelimpressionen

Aus Straßburg angereist, sprach Hans-Gert Pöttering, Präsident des Europäischen Parlaments, am 25. Oktober im großen Theatersaal der Bonner Universität zur Eröffnung der Ringvorlesung „Die Verfassung Europas“ über Lissabon und die Zukunft der EU. Für die Konrad-Adenauer-Stiftung, die gemeinsam mit der Universität die hochrangig besetzte Ringvorlesung (u.a. am 16.1. 2008 Ministerpräsident Rüttgers) veranstaltet, trat Generalsekretär Staudacher in seinen Begrüßungworten für neue Impulse in der öffentlichen Auseinandersetzung mit Europa ein.

Der schwierige Weg zur Rohstoffsicherheit

Produkte aus rund 60 Rohstoffen nutzt der Mensch im täglichen Leben. Viele dieser Ressourcen sind jedoch endlich und können nur in bestimmten Regionen dieser Welt gefördert werden. Für Deutschland bedeutet dies beispielsweise im Bereich der metallischen Rohstoffe, dass es fast zu 100 Prozent von Importen aus anderen Ländern abhängig ist.

Fachkonferenz Lateinamerika

Fachkonferenz der Konrad Adenauer Stiftung mit den Auslandsmitarbeiterinnen und Auslandsmitarbeitern in der Region vom 13. bis 17. Oktober in Santiago de Chile

Mongolei – Objekt der Begierde der Großmächte?

6. Mongolisch-Deutsches Forum in Berlin

Deutschland und die Mongolei pflegen seit vielen Jahren enge und freundschaftliche Beziehungen. Die Bundesrepublik gehört zu den verlässlichsten außenpolitischen Partner eines Landes, deren drei Millionen Einwohner, aber beinahe 30 Millionen Weidetiere sich das Vierfache der Fläche Deutschlands teilen. Wertvolle Rohstoffvorkommen und seine strategische Lage in Nord- und Zentralasien haben die Erben Dschingis Khans zum begehrten Objekt der Großmächte und internationalen Konzerne werden lassen.

про цю серію

Фонд ім. Конрада Аденауера, його освітні установи, учбові центри і зарубіжні представництва щорічно пропонують по декілька тисяч мiроприємств на самі різні теми. На нашому сайті www.kas.de для Вас завжди знайдеться свіжа інформація по найцікавіших конференціях, подіях, симпозіумах і інших мiроприємствах. Окрім інформаційного наповнення тут приведені додаткові матеріали: фотографії, тексти виступів, відео- і аудіозаписи.

інформація для замовлення

видавець

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.