Seminar
ausgebucht

01.-02.03.2019 - China - Rivalisierende Supermacht oder strategischer Partner?

Seminar

Details

Sehr geehrte Damen und Herren,

anlässlich des 30. Jahrestages der gewaltsamen Niederschlagung der Studentenproteste auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking rückt die Innen- und Außenpolitik der Volksrepublik China wieder verstärkt in den Blickpunkt der Weltöffentlichkeit. An China scheiden sich nach wie vor die Geister: Während die einen nur die außerordentliche wirtschaftliche Dynamik des Landes sehen und auf die Wirkung der Marktwirtschaft vertrauen, verurteilen die anderen die Politik der allein regierenden Kommunistischen Partei. China-kritische Zeitgenossen verweisen hier immer wieder auf bestehende Demokratiedefizite, Menschenrechtsverletzungen und Minderheitenunterdrückung. Kritikwürdig seien aber auch die rücksichtslose Umweltzerstörung und die ungelösten sozialen Probleme.

Entwicklungen und Entscheidungen im "Reich der Mitte" beeinflussen in hohem Maße globale Fragen. Welche Rolle wird China als selbstbewusster und souveräner Akteur der Weltpolitik künftig spielen? Wird die kommunistische Führungsriege den Menschen schrittweise mehr Bürgerrechte gewähren? Wie wird es China gelingen, die innere Stabilität zu bewahren und ein nachhaltiges Wachstum zu erreichen? Diesen und anderen Fragen wird sich die Veranstaltung widmen.


Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.


Herzliche Grüße aus Schwerin



Eckhard Lemm


Programm

Veranstaltungsort

IFA Hotel Graal-Müritz

Waldstraße 1

18181 Ostseeheilbad Graal-Müritz

Tel. 038206-73-0


Freitag, 01.03.2019


16.30 Uhr

Begrüßung und inhaltliche Einführung

Dr. Eckhard Lemm

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.


Der "rote Apparat": Politische Entwicklungen seit 1949

und das Innenleben der Kommunistischen Partei Chinas

Prof. Dr. em. Jakob Rösel

Universität Rostock


18.00 Uhr

Kaffeepause


18.30 Uhr

Stabiles Wachstum oder innenpolitische Zerreißproben?

Die Wirtschaftsentwicklung der Volksrepublik China

Dr. Pierre Gottschlich

Universität Rostock


20.00 Uhr

Abendessen


Samstag, 02.03,2019


09.30 Uhr

Der Tibetkonflikt und die Minderheitenpolitik der Volksrepublik China

Prof. Dr. em. Jakob Rösel

Universität Rostock


11.00 Uhr

Kaffeepause


11.30 Uhr

Expansion oder Koexistenz? Pekings außenpolitische Strategien, die

"neue" Seidenstraße und die deutsch-chinesischen Beziehungen

Dr. Pierre Gottschlich

Universität Rostock


13.00 Uhr

Mittagessen


Seminarauswertung


14.30 Uhr

Veranstaltungsende


Tagungsleitung

Axel Lenk



Allgemeine Hinweise

Wir bitten um eine schriftliche Anmeldung unter Angabe Ihrer Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Die Teilnehmergebühren betragen 80 EUR und beinhalten die Unterkunft im Doppelzimmer und die im Programm aufgeführen Mahlzeiten, jedoch keine Getränke und Parkgebühren. Es wird ein Einzelzimmerzuschlag in Höhe von 15 EUR erhoben. Heimschläfer zahlen nur 40 EUR.

Leider können wir nur 40 Personen zulassen. Deshalb werden in der Regel nicht alle Interessenten eine Teilnahme-Zusage erhalten. "Nur der frühe Vogel fängt den Wurm."


Fotoeinverständnis und Feedback

Die Veranstaltung wird multimedial begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial zeitlich unbegrenzt sowohl im Online- als auch Printformat für Zwecke der Presse und Öffentlichkeitsarbeit verwenden darf.

Ihre persönlichen Daten werden gemäß Datenschutzgrundverordnung verarbeitet. Ihre Daten werden im Rahmen unserer Veranstaltungsorganisation genutzt. Dieser Nutzung stimmen Sie mit Ihrer Anmeldung zu.

Weitere Informationen zum Datenschutz können Sie unter www.kas.de einsehen.

Anregungen und Hinweise senden Sie bitte an feedback-pb@kas.de.



Zum Kalender hinzufügen