Diskussion

15 Jahre Polen in der Europäischen Union – Bilanz und Perspektiven

Podiumsdiskussionen im Rahmen des Kongresses der Osteuropainitiativen in Lublin

Drei Debatten über die 15-jährige Mitgliedschaft Polens in der EU und die Perspektiven für die Entwicklung der europäischen Integration.

Details

Polen ist seit 15 Jahren Mitglied der Europäischen Union. Diese Periode war aus Sicht der wirtschaftlichen, politischen und sozialen Entwicklung des Landes von größter Bedeutung. In dieser Zeit entwickelte sich auch eine neue Dynamik der des europäischen Projekts. Die Rolle Polens in der EU wird u.a. durch die Östliche Partnerschaft bestätigt. Polen hatten und haben prestigeträchtige Ämter in den EU-Strukturen bekleidet – z.B. Jerzy Buzek als Präsident des Europäischen Parlaments und gegenwärtig Donald Tusk als Präsident des Europäischen Rates. Die derzeitigen Veränderungen in der EU und auf globaler Ebene erfordern eine neue, aktive Beteiligung Polens am Prozess der europäischen Integration und an der Gestaltung der europäischen Politik. Ziel der Debatten ist es, die bisherige Mitgliedschaft Polens in der EU, vor allem aber die Positionen Polens angesichts der regionalen und globalen Herausforderungen, vor denen die Europäische Union steht, zusammenzufassen.




Partner:
  • Katholische Universität Lublin Johannes Paul II.
  • Verband für Kultur und Wissenschaft "Libra".
  • Verein für Bildung und internationale Forschung - ERIA

Programm

23. September (Montag)


14.00-15.30 Uhr
Podiumsdiskussion 1:       
OFFENES EUROPA
15 Jahre Polen in der Europäischen Union: Erfolge, Chancen und Herausforderungen


Moderation:
Dr. habil. Beata Piskorska, Katholische Universität Lublin Johannes Paul II. (KUL)

Referenten:
Botschafter Dr. Marek Prawda, Vertreter der Europäischen Kommission in Polen
Botschafter Jan Truszczyński, EU-Expertengruppe „Team Europe“
Botschafter, Dr. habil. Marek Grela, Vistula-Hochschule, Warschau


15.45-17.15 Uhr
Podiumsdiskussion 2:       
POLITIK UND SICHERHEIT
10 Jahre Östliche Partnerschaft - Bilanz und Zukunftsperspektiven

 
Moderation:
Dr. habil. Beata Piskorska, KUL

Referenten:
Dr. habil. Paweł Kowal, Institut für Politische Wissenschaften der Polnischen Akademie der Wissenschaften (PAN)
Prof. Dr. habil. Anatoliy Kruglashov, Nationale Jurij-Fedkowytsch-Universität Czernowitz
Dr. Doz. Olena Dobrzhanska, Nationale Taras-Schewtschenko-Universität Kiew
Dr. Pavel Usov, Zentrum für politische Analysen und Prognosen, Minsk/Warschau




24. September (Dienstag)


14.00-15.30 Uhr
Podiumsdiskussion 3:       
UMGANG MIT DER GESCHICHTE IN MITTELOST- UND OSTEUROPA.
Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft


Moderation:
Dr. habil. Beata Surmacz, Mittelost-Europa Institut, Lublin
Dr. habil. Tomasz Stępniewski, KUL

Referenten:
Prof. Dr. habil. Iwona Hofman, Maria-Curie-Skłodowska-Universität, Lublin
Prof. Dr. habil. Hubert Łaszkiewicz, Universität Warschau
Aleksandra Zińczuk, Chefredakteurin „Kultur Enter”
Bogumiła Berdychowska, Schriftstellerin, Publizistin
 
Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

University of Life Sciences in Lublin

Kontakt

Piotr Womela

Piotr Womela bild

Projektkoordinator

Piotr.Womela@kas.de +48 22 845-9332 +48 22 848-5437

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Polen