Fachkonferenz

1918-2018: Horizonte einer europäischen Zeitreise

Tagung der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Hermann-Cohen-Akademie anlässlich des 100. Todestages Hermann Cohens

Details

Im Epochenjahr 1918, dem Jahr, in dem der Erste Weltkrieg endete, verstarb auch der bedeutende jüdische Philosoph und Aufklärer Hermann Cohen (1842-1918). Cohen, der als Mitgründer der Marburger Schule des Neukantianismus gilt, strebte in der Nachfolge Kants in seinen Schriften eine Neubegründung des ethischen Idealismus an.

Anlässlich des Doppeljubiläums widmet sich die Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Hermann-Cohen-Akademie für Religion, Wissenschaft und Kunst der politischen Kulturgeschichte Europas im 20. Jahrhundert. Unser besonderes Anliegen dabei ist es, die Einflüsse jüdischer und christlicher Traditionen zu reflektieren. Darauf aufbauend fragen wir nach der Zukunftsfähigkeit der liberalen Demokratien und nach Anhaltspunkten in der Ideengeschichte Europas, die Auswege aus der gegenwärtigen Krise weisen könnten.

Programm

9:30 Uhr Begrüßung

Prof. Dr. Bernhard Vogel, Ehrenvorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

9:45 Einführung: Hermann Cohen: Leben und Werk, Ziel der Tagung

Prof. Dr. Dr. h.c. Eveline Goodman-Thau (Jerusalem), Direktorin der Hermann-Cohen-Akademie für Religion, Wissenschaft und Kunst

10:15 Keynote: Die nächsten 100 Jahre: Religion, Vernunft und die Zukunft der liberalen Demokratien

Prof. Dr. Michael Stürmer, DIE WELT/Berlin

11:00 Kaffeepause

11:15: Uhr Panel 1: „Was hält uns in Europa zusammen“? Ideengeschichtliche, kulturelle, religiöse und wirtschaftliche und Grundlagen der europäischen Integration seit 1918

  • Prof. Dr. Marianne Kneuer, Institut für Sozialwissenschaften, Universität Hildesheim
  • PD Dr. Jürgen Nielsen-Sikora, Hans-Jonas-Institut, Universität Siegen

Moderation: PD Dr. Matthias Oppermann, Leiter Abteilung Zeitgeschichte der Konrad Adenauer-Stiftung e.V.

12:15 Uhr Kaffee/Imbiss

12:45 Panel 2: Was treibt uns in Europa auseinander: Ökonomische, nationalistische und ideologische Fliehkräfte seit 1918

  • Prof. Dr. Barbara Zehnpfennig, Department für Governance und Historische Wissenschaft, Universität Passau
  • Alan Posener, DIE WELT/Berlin

Moderation: Prof. Dr. Dr. h.c. Eveline Goodman-Thau (Jerusalem), Direktorin der Hermann-Cohen-Akademie für Religion, Wissenschaft und Kunst

13:45 Uhr Das Wesen Europas zwischen Nationalstaat und Integration, 1918 bis zur Gegenwart

Prof. Dr. Manfred Görtemaker, Universität Potsdam

14:30 Uhr Schlusswort

  • PD Dr. Matthias Oppermann, Leiter Abteilung Zeitgeschichte der Konrad Adenauer-Stiftung e.V.
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Eveline Goodman-Thau (Jerusalem), Direktorin der Hermann-Cohen-Akademie für Religion, Wissenschaft und Kunst
Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Tiergartenstr. 35,
10785 Berlin
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Kontakt

Dr. Christine Bach

Dr

Wissenschaftliche Referentin

christine.bach@kas.de +49 30 26996-3713 +49 30 26996-53713

Partner

Bereitgestellt von

Wissenschaftliche Dienste/Archiv für Christlich-Demokratische Politik