Event

2. Australia-Germany 1.5 Track Cybersecurity Dialogue, Berlin und Brüssel

Die Cybersicherheit ist weltweit zur Priorität geworden und diesbezügliche Diskussionen zwischen Wertepartnern sind wichtig, um die wirtschaftliche und innere Sicherheit der Bürger zu gewährleisten. Nach dem Erfolg unseres ersten Australia-Germany Cybersecurity Dialoges 2018 in Canberra, Australien wird der diesjährige Dialog mit einer australischen Expertendelegation in Berlin und Brüssel stattfinden.

Details

In einer zunehmend vernetzten und digitalisierten Welt sind Staaten, deren Wirtschaft und Infrastrukturen Bedrohungen durch Cyber-Espionage, Desinformationskampagnen und die Verbreitung vertraulicher Information sowie Cyberkriminalität ausgeliefert. Cyberkriminelle nutzen rechtliche Schlupflöcher aus und geniessen zudem den Schutz von gegnerisch-gesinnten Staaten. Dies ist vor allem in einem geostrategischen Klima problematisch, das durch wachsende Rivalitäten und neue Akteure charakterisiert ist, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die regelbasierte Ordnung nach ihren Interessen zu beinflussen. Gleichzeitig bietet die Digitalisierung Nationalstaaten und dem Privatsektor auch neue Möglichkeiten – diese sind jedoch von widerstandsfähigen Cybersicherheitssystemen abhängig, wodurch Manipulation und Beeinträchtigung vermieden werden kann. Die Cybersicherheit ist daher weltweit zur Priorität geworden und diesbezügliche Diskussionen zwischen Wertepartnern sind wichtig, um die wirtschaftliche und innere Sicherheit der Bürger zu gewährleisten.

Das übergreifende Ziel eines 1.5 Track Dialogues ist es, den Wissenaustausch zwischen Experten und Vertretern von Fachbehörden/Regierungsvertretern zu fördern, so dass dies der Entwicklung von neuen Lösungsansätzen zugute kommen kann. Solch ein offener und vertraulicher Austausch soll als Grundlage für gemeinsames Verständnis von Problemstellungen und intensiviertere Zusammenarbeit dienen. Nach dem Erfolg unseres ersten Australia-Germany Cybersecurity Dialoges in Canberra, Australien im Juni 2018 wird der diesjährige Dialog mit einer australischen Expertendelegation in Berlin und Brüssel stattfinden.

Die australischen Teilnehmer sind: Dr Leslie Seebeck - Chief Executive of the Australian National University’s (ANU) new Cyber Institute; Fergus Hanson - Director of the Australian Strategic Policy Institute’s (ASPI) International Cyber Policy Centre; Rachael Falk - Chief Executive of the Australian Cyber Research Council; & Prof Lyria Bennett Moses - Director of the Allen's Hub for Technology, Law & Innovation at the University of New South Wales (UNSW).

Die Delegation wird sich dem themenfokussierten Austausch durch Roundtables und bilateralen Gesprächen bei relevanten Ministerien und Institutionen widmen. Das übergeordnete Ziel ist es, gegenwärtige Herausforderungen und Lösungsansätze zu identifizieren, welche als Basis von intensiviertem gemeinsamen Verständis und vertiefter Kooperation dienen soll.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Berlin und Brüssel

Kontakt

Katja Theodorakis

Programm-Manaherin Außen/Sicherheitspolitik und Counter-Terrorism