Diskussion

25 Jahre deutsch-ungarischer Freundschaftsvertrag

Diskussionsveranstaltung der Stiftung für ein Bürgerliches Ungarn, des Antall József Wissenszentrums und der KAS Ungarn
Die Stiftung für ein Bürgerliches Ungarn, das Antall József Wissenszentrum sowie die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstalten anlässlich des 25. Jahrestages des Deutsch-ungarischen Freundschaftsvertrages eine Diskussionsveranstaltung.

Details

Mit der Unterzeichnung des Vertrages über eine freundschaftliche Zusammenarbeit und Partnerschaft in Europa zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Ungarn am 6. Februar 1992 verpflichteten sich beide Staaten zu einer „dem besonderen Verhältnis beider Länder entsprechenden Zusammenarbeit auf allen Gebieten“. 25 Jahre nach der Besiegelung der traditionellen engen deutsch-ungarischen Freundschaft auf der Grundlage des gemeinsamen kulturellen Erbes veranstalten die Stiftung für ein Bürgerliches Ungarn, das Antall József Wissenszentrum sowie die Konrad-Adenauer-Stiftung einen Gedankenaustausch über das Verhältnis zwischen beiden Ländern. Zoltán Balog, Minister für Humanressourcen und Vorsitzender der Stiftung für ein Bürgerliches Ungarn, wird das Symposium mit einer Rede eröffnen. Deutsche und ungarische Politiker werden anschließend über den Stand der bilateralen Beziehungen untereinander und mit dem Publikum diskutieren.

Deutsch-ungarische Simultanübersetzung

Teilnahme nur mit persönlicher Einladung und Anmeldung bis zum 1. Februar 2017 an: info.budapest@kas.de

Programm

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Andrássy Universität Budapest
Pollack Mihály tér 3,
1088 Budapest
Ungarn
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

Zoltán Balog
Arnold Vaatz
Tobias Zech
Gergely Gulyás
István Hiller

Partner

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Ungarn