Expertengespräch

30 Jahre freie Marktwirtschaft in Polen.

Herausforderungen für die Unternehmerische Sozialverantwortung.

In den 30 Jahren seit Beginn der freien Marktwirtschaft hat sich das Wirtschaftsleben in Polen entwickelt und ausgereift. Auch die sozialen Erwartungen an Unternehmer sind gestiegen. Es geht nicht mehr um die Schaffung von Arbeitsplätzen, sondern um die Schaffung guter Arbeitsplätze. Die Idee der Unternehmerischen Gesellschaftsverantwortung - CSR hat sich bei polnischen Unternehmern etabliert. Viele Firmen verstanden, dass dies die richtige Antwort auf Fragen nach ihrer neuen Rolle in der Gesellschaft sei. In diesem Bereich wurde auch viel gute Arbeit geleistet, aber es bleibt noch viel zu tun.

Details

Die Verschärfung der Klimakrise, die unbekannten sozialen Folgen der digitalen und biotechnologischen Revolution, die Verschärfung der sozialen Ungleichheiten und die rasanten Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt - das sind die wichtigsten der aktuellen zivilisatorischen Herausforderungen für die Wirtschaft. Wie haben die Unternehmer in Polen bisher auf diese Herausforderungen reagiert? Ist ihre Reaktion auf soziale Bedürfnisse und Erwartungen angemessen? Was können und sollten Unternehmen in Polen sonst noch tun? Diese Fragen werden den Konferenzteilnehmern gestellt.

Die Konferenz wird vom Ministerium für Infrastruktur und Entwicklung, THINK TANK, dem Zentrum für Internationale Beziehungen - CSM, der Konrad-Adenauer-Stiftung und anderen Partnern organisiert.

 

Programm

10.00 Uhr                    Einführung 
Anna Siejda, Kabinettchefin des Ministers für Investitionen und Entwicklung
Zbigniew Gajewski, THINKTANK 

10.10 Uhr                    Grußwort
Małgorzata Jarosińskia-Jedynak, Staatssekretärin im Ministerium für Infrastruktur und Entwicklung 

10.30-11.30 Uhr          Podiumsdiskussion
Welche Aufgaben ergeben sich für die Wirtschaft aus den wichtigsten zivilisatorischen Herausforderungen der heutigen Welt?

Moderation: Zbigniew Gajewski, THINKTANK 

Diskussionsteilnehmer:
Julia Krysztofiak-Szopa, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Startup-Poland
Prof. Bolesław Rok, Leon Koźmiński-Akademie
Dr. Jakub Sawulski, Polnisches Wirtschaftsinstitut
Dr. Paweł Wojciechowski, Chefökonom der staatlichen Sozialversicherungsanstalt ZUS
Kamil Wyszkowski, Direktor UN Global Compact Poland 



11.30-13.15 Uhr          Workshops

A. Digitale und biotechnologische Revolutionen. 
Moderation: Dominik Batorski, Universität Warschau

B. Herausforderungen für den Arbeitsmarkt. 
Moderation: Norbert Kusiak, Gewerkschaft OPZZ 

C.  Verschärfung der Klimakrise. 
Moderation: Mariusz Grendowicz, WWF Polen

13.15-13.30 Uhr          Kaffeepause

13.30-14.15 Uhr          Vorstellung der Ergebnisse der Workshop

14.15-15.15 Uhr          Podiumsdiskussion
Was braucht die CSR-Idee in Polen für eine schnellere Entwicklung?


Moderation: Anna Siejda, Ministerium für Investitionen und Entwicklung

Diskussionsteilnehmer:
Dominika Bettman, Vorstandsvorsitzende Siemens Polen 
Michał Kępowicz, Philips Polen 
Artur Nowak-Gocławski, Vorstandsvorsitzender der Genossenschaft ANG-Finanzberater
Irena Pichola, Deloitte 
Agnieszka Wachnicka, Vorstandsvorsitzende der Stiftung für Finanzmarktentwicklung

15.15 Uhr                    Verleihung von Diplomen an Unternehmen - Gewinner des Rankings der
besten CSR-Projekte in Polen der letzten 30 Jahre.


15.45 Uhr                    Abschluss der Veranstaltung

Anschließend Mittagessen 










Veranstalter:
Ministerium für Investitionen und Entwicklung
Zentrum für Dialog und Analyse THINKTANK
Zentrum für Internationale Beziehungen CSM

Partner: 
Konrad-Adenauer-Stiftung in Polen
Provident
Siemens
Philips Polen
Verantwortungsbewusstes Wirtschaftsforum e.V.
UN Global Compact Network Poland
Rota Association e.V.
 
Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Ministerium für Investitionen und Entwicklung - Warschau, ul. Wspólna 2/4

Kontakt

Piotr Womela

Piotr Womela bild

Projektkoordinator

Piotr.Womela@kas.de +48 22 845-9332 +48 22 848-5437

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Polen