Fachkonferenz

4. Konferenz Globale Klimapolitik

Forschung und klimapolitisches Ambitionsniveau
Die Global Climate Policy Conference (GCPC) ist eine jährliche Veranstaltung, auf der Forscher, Gestalter und Entscheider zusammengebracht werden. Dieses Jahr wird zum Thema Effektivität und Innovation in der Klimapolitik Lateinamerikas eingeladen.

Details

Climate Strategies (CS), das Institut Clima et Sociedade (ICS), die Klimainitiative Mexiko (ICM) und das Regionalprogramm Energiesicherheit und Klimawandel der Konrad-Adenauer-Stiftung (EKLA-KAS) veranstalten die 4te Konferenz: Klimapolitik. Der Arbeitstitel lautet: forschung und klimapolitisches Ambitionsniveau

Das Pariser Abkommen, welches Anfang November 2016 in Kraft trat, ist als ein wichtiger Meilenstein im Kampf gegen den Klimawandel gewürdigt worden. Allerdings ist auch bekannt, dass es noch viel Unterstützung benötigt, damit die Länder ihre Nationally Determined Contributions (NDCs) einhalten können, und dass die aktuellen NDCs nicht ausreichend sind, um die allgemeinen Ziele des Parisers Abkommen zu erfüllen. Sowohl die Dialogplattform Talanoa wie auch der Abschluss des Pariser Regelbuches - geplante Abschlussprozesse für die COP 24 in Katowice am Ende des Jahres - benötigen eine Strategiefindung von Seiten der Länder und eine erneute Steigerung ihrer Ambitionen. Innerhalb dieses Prozesses spielt die Forschungsgemeinschaft eine wichtige Rolle, um den Ländern zu helfen, neue Ideen und Ansätze zu entdecken.

GCPC ist eine jährliche Veranstaltung, die Vertreter aus der akademischen Forschung sowie Gestalter und Entscheidungsfinder öffentlicher Politikprogramme aus verschieden Regionen der Welt zusammenbringt. Dieses Jahr laden CS, ICS, ICM und EKLA-KAS, zu einer dynamischen Debatte über die effektiven und innovativen Möglichkeiten zur Implementierung von NDCs in der Region Lateinamerika, ein. GCPC gibt den Teilnehmern und Interessierten die einzigartige Gelegenheit, Ideen zu erforschen, vorzustellen und zu diskutieren, welche die Implementierung beschleunigen und verstärken. Dabei wird eine kombinierte Vorgehensweise genutzt werden, von unten nach oben (akademische Gemeinschaft) und von oben nach unten (Gestalter und Entscheidungsfinder der öffentlichen Politikprogramme).

Die Zielsetzung von GCPC 2018 ist es, Herausforderungen und Möglichkeiten zu identifizieren und zu erforschen, mit denen die Länder auf dem Weg zur Implementierung der NCDs des Pariser Abkommens und hin zu einer kohlenstoffärmeren Entwicklung konfrontiert sind. Die Beiträge werden bestehen aus Analysen (von NDCs, bestehenden Rahmen innerhalb öffentlicher Politikprogramme, Kapazitätslücken, usw.), innovativen Ideen für die Förderung der Implementierung sowie Instrumenten für die Unterstützung von Entscheidungen in öffentlichen Politikprogrammen. Forscher wurden eingeladen, GCPC ihre Ideen in Form eines Kurzberichts zukommen zulassen. Die Vorträge könnten jeder akademischen Disziplin angehören oder auch interdisziplinär sein, allerdings müssten sie Lösungsansätze enthalten, und zwar für öffentliche Politikprogramme auf nationaler und internationaler Ebene und im Hinblick auf das Pariser Abkommen.

Die Konferenz beschäftigt sich mit Schlüsselfragen aus dem Bereich der Mitigation und der weltweiten Anpassung an das Klima; dabei wird der Schwerpunkt auf Themen mit besonderer Relevanz für die Länder Lateinamerikas gelegt werden.

Die eingesandten Vorschläge konzentrieren sich auf die folgenden Themenbereiche:

  • Governance-Strukturen für die Unterstützung und fortschreitende Förderung der NDCs;
  • Beiträge zum Klima und Reduzierung der Emissionen im Zusammenhang mit Flächennutzung, Änderung der Flächennutzung und Forstwirtschaft;
  • Erweiterung und Sicherstellung einer effizienten Finanzierung und Klimafinanzierung;
  • Rahmen öffentlicher Politikprogramme für den Einsatz und die nachhaltige Integration erneuerbarer Energien;
  • Gemeinsame Ausrichtung der Klima- und Handelsagenda auf regionaler und internationaler Ebene;
  • Förderung nachhaltiger Mobilität und öffentlicher Verkehrsmittel mit niedrigem Kohlenstoffausstoß in Megastädten;
  • Strategien für eine solide Klimaanpassung und eine resiliente Infrastruktur;
  • Implementierung des Gender-Aktionsplans – Methoden für die Evaluierung des Gender-Einflusses auf die Klimapolitik.
Die Vorschläge wurden vom Konferenz-Ausschuss bewertet. Es wurden Ideen für ihre Präsentation im GCPC 2018 ausgewählt, die dann gemeinsam im Anschluss an die Konferenz veröffentlicht und gedruckt werden. Die Vorschläge wurden im Hinblick auf Innovationsfähigkeit und die Qualität der Idee ausgewählt, ihre Relevanz für ein emissionsarmes Wachstum und Klimamaßnahmen sowie ihre möglichen Auswirkungen.

"Wir bitten Sie zu berücksichtigen, dass Vorschläge, Vorträge und die Konferenz an sich auf Englisch sein werden, die Ausschreibung wurde aus rein informativen Gründen ins Deutsche übersetzt.“

Programme (in English)

August 16, Thursday

August 16, Thursday

EXPLORING ACTIONABLE RESEARCH IDEAS

The first day presents topics chosen through an open, competitive call for proposals among researchers worldwide

  • 8:30 am - Registration with tea/coffee
  • 9 am - OPENING CEREMONY
Welcome and Introduction to the Conference

    • Michael Mehling, MIT and Climate Strategies; Chair, GCPC 2018
High-Level Opening Remarks

    • Izabella Teixeira, International Resource Council and Former Environment Minister of Brazil
  • 9:30 am - SESSION 1: MANAGING THE ENERGY TRANSITION
Chair: Andrzej Błachowicz, Climate Strategies

Rapporteur: Carolina Grottera

    • Presentation 1: Co-benefits: Increasing Chances of a Global Transition to Low Carbon Energy - Larissa Basso, REDECLIM Research Network Brazil
    • Presentation 2: Considering the Social Dimensions of the Energy Sector as a Means to Achieve Long Term Decarbonisation - Carlos Tornel, Universidad Iberoamericana Ciudad de México; ICM
    • Reaction: Philipp Hauser, Engie, Brazil
Discussion

  • 11:00 am - Tea/coffee break
  • 11:30 am - SESSION 2: TOWARDS SUSTAINABLE AND RESILIENT CITIES
Chair: Alice Amorim, Instituto Clima e Sociedade (iCS)

Rapporteur: Carolina Grottera

    • Presentation 1: Climate Resilient Asian and Latin American Cities: Achieving Long-term Impact through Land-use Regulations - Olga Chepelianskaia, UNICITI India
    • Presentation 2: Climate Governance in Brazilian Cities: Transnational Municipal Networks and Experiments - Fabiana Barbi, University of Campinas, Brazil
    • Reactions: Mariana Nicolleti, GVces; and David Groisman*, Government of the Autonomous City of Buenos Aires, Argentina
Discussion

  • 1:00 pm - Lunch
  • 2:00 pm - SESSION 3: LEVERAGING FINANCE FOR CLIMATE AMBITION
Chair: Jorge Villarreal, Iniciativa Climática de México (ICM)

Rapporteur: Alexandra Carr

    • Presentation 1: New Innovations for Addressing Inequitable Development and Low Electrification Rates in the Global South and Latin America through Climate Finance and Nationally Determined Contributions (NDCs) - Dumisani Chirambo, Seeds of Opportunity, Malawi
    • Presentation 2: Defining and Assessing Transformational Impacts of Policies and Actions to Attract Finance and Raise Ambition of Nationally Determined Contributions in alignment with Sustainable Development Goals - Karen Holm Olsen, UNEP DTU Partnership, Denmark
    • Reaction: Philippe Orliange, French Development Agency (AFD)
Discussion

  • 3:30 pm - Tea/coffee break
  • 4:00 pm - SESSION 4: ADDRESSING THE LAND USE CHALLENGE
Chair: Edenise Garcia, The Nature Conservancy Brazil

Rapporteur: Alexandra Carr

    • Presentation 1: : Barriers in Land Use Governance and Recommendations for Achieving Brazil's NDC 15 min - Cristina Leme Lopes, Climate Policy Initiative (CPI), Brazil
    • Presentation 2: Measuring, Reporting and Verifying (MRV) Greenhouse Gas Emissions from the Agriculture and Forestry Sectors in Brazil - Viviane Romeiro, World Resources Institute (WRI), Brazil
    • Presentation 3: The Interactions and Feedbacks between Climate Change and Amazon Biosphere Change - Sihan Li, University of Oxford, United Kingdom
    • Presentation 4: Good Governance and International Cooperation for Forest Preservation and Low Carbon Development in the Amazon - Eduardo Viola, University of Brasilia (UnB)
    • Reaction: David Fernando Urrego Hernandez, Ministry of Environment and Sustainable Development, Colombia
Discussion

  • 6:00 pm - CLOSE OF DAY 1
Reception and Dinner

August 17, Friday

EFFECTIVE IMPLEMENTATION

The second day focuses on implementation and looks forward at the next steps

  • 9:00 am - Tea/coffee
  • 9:30 am - Welcome and Review of Day 1
    • Alexandra Carr and Carolina Grottera
  • 10:00 am - SESSION 5: GOVERNANCE OF NDC IMPLEMENTATION IN LATIN AMERICA
Moderator: Juliana Russar*, GCCA

Rapporteur: Alessandro Sanches-Pereira

    • Introduction 1: Viviane Romeiro, World Resources Institute (WRI), Brazil
    • Introduction 2: Andrés Flores Montalvo, World Resources Institute (WRI), Mexico
    • Introduction 3: Marco Heredia, National Institute of Ecology and Climate Change (INECC), Mexico
    • Introduction 4: Alejandra Cifuentes, KLN (Klimaforum Latinamerica Network), Colombia
Discussion

  • 11:30 am - Tea/coffee break
  • 12:00 am - SESSION 6: CAN GLOBAL TRADE SUPPORT CLIMATE POLICY?
Moderator: Karina Marzano, KAS-EKLA

Rapporteur: Alessandro Sanches-Pereira

    • Introduction 1: Michael Mehling, MIT and Climate Strategies
    • Introduction 2: Keiji Inoue, International Trade and Integration Division, ECLAC
Discussion

  • 1:30 - Lunch
  • 2:30 - SESSION 7: INNOVATION IN RENEWABLE ENERGY POLICIES
Moderator: Branca Americano, Brazilian Climate Change Forum

Rapporteur: Alessandro Sanches-Pereira

    • Introduction 1: Soobin Cho, KAIST, South Korea
    • Introduction 2: Carlos Finat, Asociación Chilena de Energías Renovables (ACERA), Chile
    • Introduction 3: Mauro Soares, EOS Energía, Argentina
Discussion

  • 4:00 pm - End of the conference
Für mehr Information hier klicken.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Fundação Getúlio Vargas (FGV)
Avenida Nove de Julho, 2029 – Bela Vista,
Brasilien
Zur Webseite

Anfahrt

Kontakt

Karina Marzano Franco

Karina Marzano Franco bild

Projektkoordinatorin

Karina.Marzano@kas.de +55 21 2220 5441 +55 21 2220 5448
Logo Programa Regional EKLA KAS alemán

Partner

Bereitgestellt von

Regionalprogramm Energiesicherheit und Klimawandel Lateinamerika (EKLA)