Seminar

Addressing globalization scepticism

Annäherungen an das Problem des Globalisierungsskeptizismus
In Kooperation mit dem Danish Institute for International Studies wird das Projekt Nordische Länder der Konrad-Adenauer-Stiftung ein Seminar abhalten, welches diskutiert, wie dem zunehmenden Skeptizismus gegenüber Globalisierung begegnet werden kann.

Details

Die Veranstaltung wird am 16. Mai in Kopenhagen stattfinden und sich auf die neusten Entwicklungen und Auswirkungen der Globalisierung in Dänemark, Frankreich und Deutschland konzentrieren. Zudem wird es Schlüsselfaktoren herausarbeiten, die für die unterschiedlich starke Unterstützung der Globalisierung durch die Bevölkerung in den betreffenden Ländern verantwortlich sind.

Besonders Parteien der Mitte in Frankreich und Deutschland versuchen Herausforderungen zu bewältigen, die im Zuge von politischen Bewegungen mit skeptischen Globalisierungsansichten entstanden sind.

Experten aus Dänemark, Deutschland und Frankreich werden deshalb die aktuelle Situation in ihren jeweiligen Ländern aufzeigen und dabei auch der Frage nachgehen, wie die politischen Parteien Globalisierungsfragen in ihrem politischen Programm implementieren sollten und welchen Herausforderungen sie dabei gegenüberstehen.

Als Redner werden anwesend sein:

Erik Lundsgaarde, Senior Researcher, Danish Institute for International Studies (DIIS)

Per Kongshøj Madsen, Professor Emeritus, Center for Labour Market Research (CARMA), Fakultät für Politikwissenschaften, Universität Aalborg

Hugues Charpentier, Stellvertretender Bürgermeister des 17. Arrondissement in Paris, 'Les Républicains'

Franziska Fislage, Referentin 'Internationaler Parteiendialog' bei der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Kopenhagen, Dänemark

Referenten

Elisabeth Bauer
Erik Lundsgaarde
Per Kongshøj Madsen
Hugues Charpentier
Franziska Fislage

Bereitgestellt von

Regionalprojekt Nordische Länder