Studien- und Informationsprogramm

Aktuelle Entwicklungen des chinesischen und internationalen Finanzsystems

Am 16. März 2012 veranstaltete die KAS | Shanghai für die KAS-SIFT-Stipendiaten 2011/2012 eine Exkursion, um mit ihnen die Herausforderungen für das chinesische Finanzsystem vor dem Hintergrund dessen Internationalisierung zu diskutieren.

Details

Besonders kleine Unternehmen haben in China häufig noch einen sehr beschränkten Zugang zu Krediten, weil diese für große Banken wegen des geringen Geschäftsvolumens und fehlender Sicherheiten nicht attraktiv erscheinen. Neue Bankengründungen, wie die Zhejiang Tailong Commercial Bank, wollen diesen Engpass überwinden. Die Tailong Bank wurde 1993 zunächst als Kreditkooperative in der Provinz Zhejiang gegründet, verfügt seit 2006 über den Status einer Geschäftsbank und bezeichnet sich selbst als einen der nationalen Vorreiter im Bereich „Mikrokredite“.

Yan Qiang, der Präsident von Tailong in Shanghai erläuterte in seinem Vortrag, dass die Bereitstellung von Finanzdienstleistungen für Kleinunternehmer ein hohes Risiko und einen besonders hohen Aufwand bedeutet. Um die Kreditwürdigkeit der Antragssteller zu ermitteln, stehen die Mitarbeiter von Tailong in engem persönlichem Kontakt mit den Unternehmern, hören sich auf dem Markt über diese um und bedienen sich vieler alternativer Herangehensweisen wie etwa der Überprüfung von Stromrechnungen bei der Beurteilung der Kreditwürdigkeit. Herr Yan machte deutlich, dass das Modell der „Mikrokredite“ auch in China eine wichtige Rolle spielt, um strukturelle Schwächen des herkömmlichen Bankensektors zu überwinden.

Im zweiten Teil der Exkursion erhielten die Stipendiaten bei einem Besuch der Shanghaier Niederlassung der Deutschen Bank einen Einblick in die Arbeit internationaler Banken in China. Andreas Odrian, Leiter Coporate Banking Coverage MNC China, erläuterte den Studierenden in einem Vortrag die strategische Ausrichtung seiner Bank sowie die wichtigsten Herausforderungen für das chinesische Finanzsystem. Er ging dabei auch auf die Pläne der Zentralregierung, Shanghai bis 2020 zu einem internationalen Finanzzentrum aufzubauen, ein. Das Land hat dabei noch einen weiten Weg vor sich, da der Marktanteil ausländischer Banken zurzeit erst bei ca. zwei Prozent liegt und deren Investitionen im Inland noch starken Beschränkungen unterliegen. Auch die Notierung internationaler Unternehmen an der Shanghaier Börse gestaltet sich noch äußerst schwierig. Außerdem müssten weitere Anstrengungen unternommen werden, um Shanghai im Vergleich zu anderen Finanzplätzen attraktiver zu machen.

In der anschließenden Diskussion erkundigten sich die Studenten, welche Schritte notwendig seien, um das Ziel "Finanzplatz Shanghai 2020" dennoch zu verwirklichen. Herr Odrian erklärte, dass neben der freien Konvertierbarkeit des Renminbi für internationale Banken auch die weitere Verbesserung der Rechtssicherheit und die Beschleunigung von Genehmigungsverfahren wichtig wären.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Shanghai

Referenten

Yan Qiang
Präsident
Tailong Commercial Bank Shanghai
Andreas Odrian
Leiter Corporate Banking Coverage MNC China / Deutsche Bank
Kontakt

Dr. Peter Hefele

Dr

Leiter des Regionalprojekts Energiesicherheit und Klimawandel Asien-Pazifik

peter.hefele@kas.de +852 28822245 +852 28828515
Exkursion Finanzsystem I
Exkursion Finanzsystem II
Exkursion Finanzsystem IV

Partner

Bereitgestellt von

Auslandsbüro China (Peking/Shanghai)