Seminar
ausgebucht

Alltag in der DDR

Im Alltag der DDR gab es eine immer schwieriger werdende Versorgungslage. Die ständig propagierte Überlegenheit der Planwirtschaft und die täglichen Erfahrungen der Menschen verdeutlichen immer mehr die großen Unterschiede zwischen Schein und Sein.

Details

PROGRAMM

Montag, 21. Januar 2013

bis 17.45 Uhr

Anreise/ Zimmerbelegung

18.00 Uhr

Begrüßung und Organisatorisches

Dr. Andreas Schulze / Jan Rödel

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

19.30 – 21.00 Uhr

Alltag in der DDR und seine Strahlkraft heute

Mythenbildung und Schönfärbung einer Diktatur

Udo Scheer

Publizist, Stadtroda

Dienstag, 22. Januar 2013

9.00 – 10.30 Uhr

„Zur Erziehung der sozialistischen Persönlichkeit …“

Kindheit, Jugend und Ausbildung

Ute Jahn

Sozialwissenschaftlerin, Arnstadt

11.00 – 12.30 Uhr

Die gelenkte Frei-Zeit

Lebenswelten jenseits der „Arbeitswelt“

Michael Wildt

Kulturwissenschaftler, Wäldgen

14.30 – 16.00 Uhr

„All you need is Beat“

Jugend, Musik und Politik

Michael Wildt

16.30 – 18.30 Uhr

Vom Plan in die Pleite

Die Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik der SED

Thomas Lukow

Freier Mitarbeiter Forschungs- und Gedenkstätte Normannenstrasse, Berlin

19.30 – 21.00 Uhr

„Die Sonne hat vier Ecken“

Günter Ullmann – Eine Biografie

Udo Scheer

Mittwoch, 23. Januar 2013

9.00 – 10.30 Uhr

Ruinen schaffen ohne Waffen

Das ungelöste Wohnungsproblem der DDR

Thomas Lukow

11.00 – 12.30 Uhr

„Verraten und Verkauft“

Ein Schicksalsbericht

Gerd Keil

Zeitzeuge und Buchautor

12.30 Uhr

Mittagessen; danach Abreise

Tagungsleitung:

Jan Rödel

Halle (Saale)

Tagungsbüro:

Britta Drechsel

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Bildungszentrum Schloss Wendgräben

Wendgräbener Chaussee 1

39279 Wendgräben

Tel.: 039245-952359, Fax: -366

Email an Britta Drechsel

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Bildungszentrum Schloss Wendgräben
Wendgräbener Chaussee 1,
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Kontakt

Dr. Andreas Schulze

Dr

Stellvertretender Leiter des Politischen Bildungsforums Sachsen-Anhalt und Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Andreas.Schulze@kas.de +49 391-520887-103 +49 391-520887-121

Bereitgestellt von

Politisches Bildungsforum Sachsen-Anhalt