Symposium
ausgebucht

Anders, aber nicht falsch

Die politische Kultur in Sachsen im mitteleuropäischen Kontext
Die gemeinsame intensive Erfahrung von Unterdrückung und Selbstbefreiung verbindet die mitteleuropäischen Länder ebenso wie ähnliche gesellschaftliche Brüche, die aus der Zeit der sozioökonomischen Transformation nach 1990 herführen.

Details

Diese Erfahrungen und Brüche haben in Mitteleuropa und damit auch in Sachsen eine eigene politische Kultur ausgeformt, die sich von der westeuropäischen signifikant unterscheidet: Neben historischen Verwerfungen, die bis heute die Politik in diesen Ländern bestimmen, finden wir auch starke kulturelle und soziale Gegensätze, die das gesellschaftliche Miteinander beeinflussen und zunehmend auch auf die politischen Prozesse der Europäischen Union einwirken. Die spezifische politische Kultur in Sachsen, die spätestens seit der Bundestagswahl auch weit über die Grenzen der Region hinaus im Fokus der Öffentlichkeit steht, lässt sich nur in diesem Kontext erklären und verstehen.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung
11, Avenue de l’Yser,
Belgien
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

Dr. Matthias Rößler (Präsident des Sächsischen Landtags)

Bereitgestellt von

Europabüro Brüssel