Expertengespräch

Blockade der Energiewende?

Diskussionsabend mit technischen und gesellschaftspolitischen Einsichten

Details

Eine zukunftsfähige und verlässliche Energieversorgung ist längst eine der Zukunftsaufgaben - weltweit. Mit der Bewegung der "Fridays for Future" bekommt dieses Thema derzeit Rückenwind. Die Große Koalition hat jüngst ein "Klimapaket" verabschiedet, das viel Kritik auf sich zieht. Doch jenseits von großen Utopien und kurzfristigen Eigeninteressen: Was ist derzeit nötig und sinnvoll? Dabei gilt es sowohl technische Anforderungen nicht zu ignorieren als auch die Akzeptanz von Bürger/innen und Unternehmer/innen im Blick zu behalten. Wann verhindert Bequemlichkeit, die verhandenen Potentiale auszuschöpfen? Wann bestehen wirkliche Sachzwänge, die berücksichtigt werden müssen?

Zu einem kontroversen und zukunftsweisenden Abend lädt die Kommende in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung, Regionalbüro Westfalen, der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund, und dem Bund Katholischer Unternehmer herzlich ein.
 

Vorträge

Ein Blick in die nahe Zukunft?! Technische Möglichkeiten und Hürden der Energiewende
Prof. Dr. Christian Rehtanz, TU Dortmund

Von politischen Blockaden und neuen Aufbrüchen -
Wie Akzeptanz in Gesellschaft und Unternehmen eine gelingende Umsetzung der Energiewende befördern kann- und Gegenbewegung sie behindern

Dr. Marie-Luise Wolff, Präsidentin des Bundesverband Energie- und Wasserwirtschaft e.V.

Im Anschluss:
Podiums- und Plenumsdiskussion

Moderation: Dr. Andreas Fisch, Kommende Dortmund

Tagungsleitung: Lisa Behm, Konrad-Adenauer-Stiftung

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Sozialinstitut Kommende
Brackeler Hellweg 144,
44309 Dortmund
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Dr. Marie- Luise Wolff (Präsidentin des Bundesverband Energie- und Wasserwirtschaft e.V.)
    • Prof. Dr.-Ing. Christian Rehtanz (TU Dortmund)
      • Dr. Andreas Fisch (Kommende Dortmund)
        • Lisa Behm (Konrad-Adenauer-Stiftung)

          Partner