Event

"Der Notausgang aus dem großen Gefängnis ist geschlossen!"

Filmvorführung der zeithistorischen Dokumentation "Die Mauer" (1961)

Historische Einordnung des Mauerbaus mit Prof. Dr. Klaus Schroeder (FU Berlin)

Details

Bundesarchiv_Bild_173-1321,_Berlin,_Mauerbau
Quelle: Bundesarchiv, Bild 173-1321 / Helmut J. Wolf / CC-BY-SA 3.0

Bitte melden Sie sich hier an.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der Nacht vom 12. auf den 13. August 1961 begann die DDR mit der Absperrung der Berliner Sektorengrenze und dem Bau der Berliner Mauer.

Der bekannte Journalist und Chefkommentator des Senders Freies Berlin, Matthias Walden, begleitete die Maßnahmen unmittelbar. Nur zwei Wochen später lief seine Dokumentation „Die Mauer“ im Fernsehen. Entstanden war ein zeithistorisches Dokument, das auch den antikommunistischen Grundkonsens der Bundesrepublik Deutschland widerspiegelt.

Der Film hatte großen Erfolg. In den USA wurde er zum Exportschlager und trug zur Sensibilisierung der amerikanischen Politik und Gesellschaft für die Situation der Berliner Bürger bei.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung Brandenburg zeigt zum 58. Jahrestag des Mauerbaus die Dokumentation in ihrer Ursprungsfassung. Im Anschluss ordnet Prof. Dr. Klaus Schroeder (FU Berlin) den Mauerbau historisch ein.

Herzliche Einladung!

 

Stephan Raabe, Landesbeauftragter für Brandenburg der Konrad-Adenauer-Stiftung

 

Der Eintritt ist frei

Die Veranstaltung wird multimedial begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial zeitlich unbegrenzt sowohl im Online- als auch Printformat für Zwecke der Presse und Öffentlichkeits-arbeit verwenden darf.

Ihre persönlichen Daten werden gemäß Datenschutzgrundverordnung verarbeitet. Ihre Daten werden im Rahmen unserer Veranstaltungs-organisation genutzt. Dieser Nutzung stimmen Sie mit Ihrer Anmeldung zu. 

Weitere Informationen zum Datenschutz können Sie unter www.kas.de einsehen.

Anregungen und Hinweise senden Sie bitte an: feedback-pb@kas.de

Die Veranstaltung findet in den angemieteten Räumen des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte statt, für die Inhalte der Veranstaltung trägt die Konrad-Adenauer-Stiftung die alleinige Verantwortung.

Programm

19.00 Uhr

Begrüßung und Einführung

Nils Lange, KAS

 

Filmvorführung „Die Mauer“

Erstausstrahlung 27. August 1961 im Sender Freies Berlin.

 

20.00 Uhr

Historische Einordung des Mauerbaus und Diskussion

von und mit Prof. Dr. Klaus Schroeder

Wissenschaftlicher Leiter des Forschungsverbundes SED-Staat;

Professor am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin.

U. a. Autor von „Der SED-Staat. Geschichte und Strukturen der DDR 1949-1990“.

 

Im Anschluss

Empfang mit Getränken

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte
Am Neuen Markt 9Konferenzsaal,
14467 Potsdam
Deutschland

Anfahrt

Referenten

Prof. Dr. Klaus Schroeder (FU Berlin)

Publikation

Mauerbau-Gedenken in Potsdam
Jetzt lesen
Kontakt

Nils Lange

Nils Lange

Projektreferent im Politischen Bildungsforum Brandenburg

nils.lange@kas.de +49 331 74 88 76-13 +49 331 74 88 76-15