Fachkonferenz

Die "Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit"

Ein neues Modell der regionalen Kooperation
Am 17. und 18. August 2004 trafen sich in Peking Politiker und Fachleute, um den gegenwärtigen Stand und Perspektiven der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit zu erörtern.

Details

Siehe auch:

The Shanghai Cooperation Organization

Regional Security and Economic Advancement

SCO

von Gudrun Wacker

Aus der chinesischen Presse:

Fachkonferenz der Shanghai Cooperation Organization in Beijing

Beijing, 17. 08. Unter dem Titel „Shanghai Cooperation Organization: A new model of regional cooperation” findet in diesen Tagen die Fachkonferenz über regionale Beziehungen in Beijing statt. Die Eröffnungsreden wurden u.a. von Xiong Guangkai, stellvertretender Chef des Generalstabs und Vorsitzender des Chinesischen Institutes für Internationale Strategische Studien (CIISS) sowie vom ersten Generalsekretär der Shanghai Cooperation Organization (SCO) Zhang Deguang gehalten.

Xiong Guangkai sagte im Rückblick auf die Entwicklung der Organisation: "Nach so vielen Jahren des Vorantastens, in denen zahlreiche Erfahrungen gesammelt wurden, hat die SCO weitere Schritte zurückgelegt und somit ihre Zusammenarbeit vertieft. Dies fand in Übereinstimmung mit den Mitgliederstaaten statt. Die Entwicklung der SCO baut bereits auf einem festen Fundament auf. Die Perspektive ist gut. Die Teilnehmer gehen künftig - unter dem „Spirit of Shanghai“ - einen grossen gemeinsamen Weg.“

Zhang Deguang sprach in seiner Rede an, dass die SCO eine neue Form der Regionalentwicklung ins Leben gerufen und eine neue Sichtweise der zwischenstaatlichen Beziehungen entwickelt hat. Weiterhin fuhr er fort: „Wie sich die Beziehungen zwischen den Staaten und den Regionen künftig auch entwickeln oder verändern mögen, die SCO bleibt stets eine friedensfördernde Kooperation, die offen ist für alle ihre Nachbarländer – schliesslich bleibt die SCO immer Asiens treibende, friedensfördernde Kraft.“

Diese Konferenz wird gemeinsam von der Konrad-Adenauer-Stiftung und dem Chinesischen Institut für Internationale Strategische Studien (CIISS) veranstaltet. Diese zweitägige Konferenz verfolgt das Ziel, den globalen Frieden und die Entwicklung voranzutreiben, indem der „Spirit of Shanghai“, welcher sich durch Selbstvertrauen, Kraft, Kompromissbereitschaft, konstruktives Denken und gegenseitigen Respekt auszeichnet, gestärkt und verbreitet wird.

Die etwa 70 Teilnehmer der Konferenz setzen sich aus Repräsentanten aus insgesamt 10 Ländern zusammen, darunter sind neben den sechs SCO-Mitgliedern auch Deutsche und Mongolen vertreten. Neben Regierungs- und Botschaftsvertretern sind auch Wissenschaftler und Forscher anwesend.

Journalist: Ma Jian

Erschienen in ‚People's Daily’ am 18. 08. 2004.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Peking

Kontakt

Winfried Jung

Head of the KAS office in Chile

Die _Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit_

Bereitgestellt von

Auslandsbüro China (Peking/Shanghai)