Seminar

Die Sicherheit und Stabilität in MOE.

Zur Autokephalie der ukrainisch-orthodoxen Kirche und der Lage im Asowschen Meer. Herausforderungen für Polen und die EU

Das Institut für Politikwissenschaft und Internationale Angelegenheiten der Katholischen Universität Lublin, die Konrad-Adenauer-Stiftung in Polen und der Verein für Wissenschaft und Kultur "Libra" laden zum Seminar zu aktuellen Entwicklungen in Osteuropa und sicherheitspolitischen Konsequenzen des Konflikts zwischen Ukraine und Russland.

Details

Während des Seminars sollen zwei Themenbereiche angesprochen werden:
Erstens die Frage der europäischen Sicherheit im Kontext der Eskalation des Konflikts im Asowschen Meer und seiner Auswirkungen auf die internationale Politik. Der Angriff Russlands auf ukrainische Kriegsschiffe und die Einführung des Kriegsrechts durch die Ukraine in Teilen des Landes zeigen, dass der russisch-ukrainische Konflikt eine Dynamik annimmt, die nicht nur in Europa, sondern auch in der Welt Besorgnis auslöst und die Aussicht auf eine friedliche Regulierung immer zweifelhafter macht.
Zweitens die politischen Aspekte des Tomos zur Autokephalie der ukrainisch-orthodoxe Kirche und damit die Unabhängigkeit von Moskau. Wie werden sich die Beziehungen zwischen der Orthodoxe Kirche der Ukraine und der Russisch-Orthodoxe Kirche entwickeln? Welche Auswirkungen wird die Autokephalie auf die Beziehungen zwischen der Kirche und dem Staat haben?
Während der Debatte möchten wir die oben genannten Themen ansprechen und auf einen erweiterten internationalen Kontext verweisen.
 

Programm

Seminar

Die Sicherheit und Stabilität in MOE. Zur Autokephalie der ukrainisch-orthodoxen Kirche und der Lage im Asowschen Meer. Herausforderungen für Polen und die EU

Lublin, 18. Januar 2019

KUL, ul. Droga Męczenników Majdanka 70, Gebäude 2, Raum 134

11.30 Uhr Eröffnung:

Prof. Dr. Andrzej Podraza, Leiter des Institutes für Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen an der KUL

Prof. Dr. Tomasz Stępniewski, Lehrstuhl für Oststudien, Institut für Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen an der KUL

11.45 Uhr Impulsreferate:

           Dr. Rafał Pastwa, Redakteur der Wochenzeitschrift „Gosc Niedzielny“, Lublin

           Dr. Jarosław Kit, Ukrainische Katholische Universität in Lemberg

Aleksandra Zińczuk, Stadtamt Lublin, Chefredakteurin des on-line Magazins „Kultura Enter“

           Dr. Marta Drabchuk, Maria-Curie-Skłodowska-Universität in Lublin

Dr. Andrzej Szabaciuk, Experte für Ostpolitik, Beauftragter des Rektors für internationalen Zusammenarbeit der KUL

14.00 Uhr Diskussion

14.45 Uhr Abschluss der Veranstaltung

Teilen

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Lublin, Katholische Universität Lublin Johannes Paul II.

Kontakt

Piotr Womela

Piotr Womela bild

Projektkoordinator

Piotr.Womela@kas.de +48 22 845-9332 +48 22 848-5437