Seminar

Die Sicherstellung von freien und fairen Wahlen in Afrika: Die Rolle der Wahlkommission, der Medien und der Gerichte

Im Vorfeld der nationalen Wahlen in Südafrika lädt die Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem South African Institute for Advanced Constitutional, Public, Human Rights and International Law (SAIFAC), einem Zentrum der Universität Johannesburg, Sie herzlich zu einem Seminar ein, welches am Donnerstag, den 11. April 2018, am Constitution Hill in Johannesburg stattfinden wird.

Details

Sicherstellung freier und fairer Wahlen in Afrika: Die Rolle der Wahlkommissionen, der Medien und der Gerichte

Im Vorfeld der nationalen Wahlen in Südafrika lädt die Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem South African Institute for Advanced Constitutional, Public, Human Rights and International Law (SAIFAC), einem Zentrum der Universität Johannesburg, Sie herzlich zu einem Symposium zum Thema "Sicherstellung freier und fairer Wahlen in Afrika ein: Die Rolle der Wahlkommissionen, der Medien und der Gerichte", die am Donnerstag, den 11. April 2018, am Constitution Hill in Johannesburg stattfinden wird.
Auf dem gesamten afrikanischen Kontinent ist erkennbar, dass die Wahlsysteme und ihre Prozesse unter Druck stehen. Es wurden eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, welche darauf abzielen, die Regeln und Bedingungen für freie und faire Wahlen zu untergraben. Diese Maßnahmen haben nachteilige Auswirkungen auf die Demokratie in diesen Gesellschaften: Sie können, wie in Kenia und Simbabwe, zu Gewalt und einem anhaltenden Gefühl der Illegitimität der politischen Führung sowie damit einhergehender wirtschaftlicher Not führen. In diesem Zusammenhang und angesichts der bevorstehenden Wahlen in Südafrika wird das Symposium die Rolle von drei Schlüsselinstitutionen - Wahlkommissionen, Medien und Gerichten - bei der Stärkung der Demokratie und der Sicherstellung, von freien und fairen Wahlen in Afrika, untersuchen. Das Symposium wird sich insbesondere mit den folgenden Fragen befassen:

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit freie und faire Wahlen stattfinden können?
Mit welchen Mitteln - insbesondere in afrikanischen Kontexten - werden freie und faire Wahlen untergraben?
Und ist es möglich, verfassungs- und gesetzgeberische Regelungen zu schaffen, um sich vor diesen Missbräuchen zu schützen? Wenn ja, wie würden diese aussehen?

Das Symposium stützt sich auf die Expertise einer Reihe prominenter Wissenschaftler und Akteure in den Bereichen Recht und Politikwissenschaft mit besonderem Schwerpunkt auf Südafrika, Simbabwe und Kenia. Die Eröffnungsrede wird von Peter Godwin gehalten, einem führenden politischen Kommentator und Schriftsteller Simbabwes.

Voranmeldung notwendig unter: naomi@saifac.org.za
Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Constitution Hill
11 Kotze Street,
2017 Johannesburg
Republic of South Africa
Zur Webseite

Anfahrt

Partner

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Südafrika