Lesung

Die Zeit der schweren Not

Lesung mit Günter de Bruyn

Details

Die Zeit der schweren Not

Schicksale aus dem Kulturleben Berlins 1807 - 1815

Günter de Bruyns neues Buch ist das meisterhafte Porträt einer aufregenden Epoche. Anknüpfend an Als Poesie gut, seinen hoch gelobten Essay über die Berliner Kulturepoche zwischen 1786 und 1807, erzählt de Bruyn am Beispiel von Kleist, Chamisso, Clausewitz und vielen anderen von den Jahren nach Napoleons Sieg über Preußen. Es sind dies einerseits Jahre der Not und Krise. Andererseits aber öffnet gerade die Niederlage

Preußens Weg in die Moderne, und kulturell ist es eine Zeit faszinierender Persönlichkeiten und Geschichten, die de Bruyn mit feinem Gespür für die Widersprüche der Epoche und großer erzählerischer Kraft vor Augen führt.

»Günter de Bruyn macht uns zu Zeugen von

Preußens fruchtbarster Epoche. Erstrangige

Geschichtsschreibung und großartige Literatur.«

Daniel Kehlmann

Günter de Bruyn, geboren 1926 in Berlin, lebt in Görsdorf bei Beeskow. Er wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet, u.a. dem Heinrich-Böll-Preis, dem Thomas-Mann-Preis, dem Nationalpreis der Deutschen Nationalstiftung und dem Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache. Zu seinen bedeutendsten Werken gehören die beiden Bände seiner Autobiographie, Zwischenbilanz und Vierzig Jahre, die frühen Romane Buridans Esel und Neue Herrlichkeit und die Biographie Das Leben des Jean Paul Friedrich Richter.

Die Lesung ist komplett ausgebucht. Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich.

Teilen

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Tiergartenstr. 35,
10785 Berlin
Deutschland

Anfahrt

Referenten

Günter de Bruyn

Publikation

Preußen steht für kulturelle Vielfalt
Jetzt lesen
Kontakt

Christian Schleicher

Christian Schleicher bild

Abteilungsleiter Politische Bildungsforen und Regionalbüros Nord

Christian.Schleicher@kas.de +49 30 26996-3230 +49 30 26996-53230

Bereitgestellt von

Bildungsforum Berlin