Fachkonferenz

Die Zukunft der Arbeit in Lateinamerika und die Rolle der G20

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) organisiert zusammen mit der Embajada Abierta-Stiftung (EA) und der Universität UADE eine Konferenz über die Zukunft der Arbeit in Lateinamerika und die Rolle der G20 in Buenos Aires.

Details

Die Konferenz besteht aus drei Teilen. Zuerst wird es eine akademische Podiumsdiskussion geben, bei der Juan Luis Bour (FIEL), Marta Novick (CONICET) und Ana Catalano (UBA) über die Zukunft der Arbeit in einer unbeständigen Welt referieren werden. Darauf wird eine politische Diskussion über die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeit in Lateinamerika und Europa folgen, bei der der digitalpolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, Tankred Schipanski MdB (CDU), der argentinische Senator Daniel Lovera (PJ) und die Kongressabgeordnete Cornelia Schmidt Liermann (PRO) teilnehmen werden. Sowohl Senator Lovera als auch die Abgeordnete Schmidt Liermann befinden sich in der aktuellen Legislaturperiode in einer Kommission zum Thema Arbeit. Abschließend werden Senatoren der Regierung und Opposition, nämlich Federico Pinedo (PRO) und Omar Perotti (PJ), über die Rolle der G20 im Zusammenhang mit dem Konferenzthema diskutieren. Dieser wird von Jorge Argüello, Vorsitzender der Embajada Abierta-Stiftung und Olaf Jacob, Länderbeauftragter der KAS in Argentinien, moderiert werden.

Die Teilnahme ist kostenlos und die Plätze sind begrenzt. Für weitere Informationen und die Anmeldung wenden Sie sich bitte an faju@uade.edu.ar.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

UADE, Lima 775, 2. Untergeschoss, CABA

Referenten

Juan Luis Bour (FIEL)
Marta Novick (CONICET)
Ana Catalano (UBA)
Tankred Schpanski MdB (CDU)
Nationale Abgeordnete Cornelia Schmidt Liermann (PRO)
Senator Daniel Lovera (PJ)
Senator Federico Pinedo (PRO)
Senator Omar Perotti (PJ)
Kontakt

Olaf Jacob

Olaf Jacob bild

Leiter des Auslandsbüros Argentinien

Olaf.Jacob@kas.de +54-11 4326 2552

Partner

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Argentinien