detail

Diskussion

Die gemeinsame Verteidigungspolitik - ein starkes und sicheres Europa

Forum Dialog+

Im Rahmen des Dialogforums Plus, einem Projekt der KAS in Zusammenarbeit mit der Stiftung für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit und ArsRepublica laden wir herzlich zu einer Debatte unter dem Titel "Die gemeinsame Verteidigungspolitik - ein starkes und sicheres Europa" ein.

Details

Das Projekt Dialogforum Plus ist ein multimediales Projekt, bei dem die aktuelle sicherheitspolitische Themen für Europa, Deutschland und Polen mit hochkarätigen Experten diskutiert werden. Die Aufzeichnungen dieser Debatten sind auch auf Video Youtube-Kanal Forum Dialog+ zu sehen.

Programm

winieta 15.04.2019 .png

Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union geben zusammen mehr als 200 Milliarden Euro für die Verteidigung aus. Das ist im Falle der Vereinigten Staaten etwa dreimal so viel, aber es ist vergleichbar mit den Verteidigungsausgaben Chinas und ein paar Mal so viel wie die Ausgaben Russlands für dieses Ziel. Insgesamt besteht das militärische Potenzial der EU-Länder aus mehr als anderthalb Millionen Soldaten, mehr als 7.500 Panzern und fast 2.500 Flugzeugen und Hubschraubern. Dennoch ist Europa immer noch nicht in der Lage, seine eigene Sicherheit allein zu gewährleisten - welche Erfahrungen gibt es bisher mit der Entwicklung der europäischen Verteidigungszusammenarbeit? Inwieweit ist es möglich, die oft unterschiedlichen Interessen der EU-Länder in Einklang zu bringen?

  • Inwieweit sind die Erklärungen der Staats- und Regierungschefs Frankreichs und Deutschlands glaubwürdig und können die Gründung der Europäischen Verteidigungsunion (EUO), die bis 2025 errichtet werden soll, gewährleisten?
  • Was können und sollten die EU-Länder tun, um ihre Sicherheit wirklich zu verbessern?
  • Wie kann man die Schaffung einer europäischen Verteidigungszusammenarbeit mit guten Beziehungen zu den USA und der Aufrechterhaltung des Zusammenhalts der NATO in Einklang bringen? Fünfundzwanzig EU-Länder sind ebenfalls Mitglieder der NATO.

An der Diskussion nehmen Eduardas BORISOVAS, Botschafter Litauens in Polen, Oberst Joachim FRANKE, Gast-Dozent an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg, Brigadegeneral Tadeusz Mikutel, Stellvertretender Einsatzleiter der Streitkräfte teil.

Als Kommentatorin haben wir Justyna GOTKOWSKA, Sicherheits- und Verteidigungsexpertin, Zentrum für Oststudien und als Moderator
Andrzej GODLEWSKI, Dozent an der Universität SWPS eingeladen .

Um persönlich teilzunehmen, soll man sich elektronisch HIER anmelden.

Die Debatte wird englisch-polnisch simultan übersetzt.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Warschau, Konferenzzentrum Zielna 37

Referenten

  • Eduardas BORISOVAS
    • Botschafter Litauens in Polen
      • Oberst Joachim FRANKE
        • Gast-Dozent an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg
          • Brigadegeneral Tadeusz MIKUTEL - Stellvertretender Einsatzleiter der Streitkräfte Kommentatorin: Justyna GOTKOWSKA
            • Sicherheits- und Verteidigungsexpertin
              • Zentrum für Oststudien Moderator: Andrzej GODLEWSKI
                • Dozent an der Universität SWPS
                  Kontakt

                  Hanna Dmochowska

                  Hanna Dmochowska bild

                  Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Organisation

                  Hanna.Dmochowska@kas.de +48 22 845-9335 +48 22 848-5437