Buchpräsentation

Dresden 1919 – Die Geburt einer neuen Epoche

Vortrag und Gespräch

Details

»Die Vergangenheit ragt ins Heute hinein. Auch jene, die hundert Jahre zurückliegt«

Freya Klier

Als der Weltkrieg endet, überlagert Brutalität die Aufbruchsstimmung. Kriegsheimkehrer wie Otto Dix und Oskar Kokoschka malen sich in Dresden ihre Traumata von der Seele.

Freya Klier nimmt Dresden als Kulminationspunkt der wesentlichen Entwicklungen, die zum Entstehen wie auch zum Scheitern der jungen Demokratie führten. Kommunisten attackieren Sozialdemokraten und Bürgerliche. Kriegskrüppel und Schwerverwundete prägen das Land ebenso wie eine pulsierende Künstlerszene. Jederzeit droht der Bürgerkrieg.

Aus historischen Zeugnissen und den Erinnerungen beteiligter Akteure formt die Autorin ein beeindruckendes Panorama, mit dem sie nicht zuletzt die Frage zu beantworten sucht: Erkennen wir heute, 100 Jahre später, vergleichbare Muster in unserer Gesellschaft wieder?

Herzlich laden Sie die Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit der Gedenkstätte Amthor-durchgang zur Lesung und anschließendem Gespräch mit der Autorin Freya Klier ein!

Programm

18.00 Uhr

BegrüßungAmalya Tonapetyan

Tagungsleiterin der Konrad-Adenauer-Stiftung für Thüringen

18.10 Uhr

Lesung und Gespräch
Freya Klier
Autorin, Regisseurin und Bürgerrechtlerin

19.45 Uhr

Schlusswort

Frank Karbstein

Gedenkstätte Amthordurchgang

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Gedenkstätte Amthordurchgang Gera e.V.
Amthordurchgang 9,
07545 Gera
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

  • Freya Klier
    Kontakt

    Maja Eib

    Maja Eib bild

    Landesbeauftragte für Thüringen und Leiterin des Politischen Bildungsforums Thüringen

    Maja.Eib@kas.de +49 361 65491-0 +49 361 65491-11
    Kontakt

    Heike Abendroth

    Heike Abendroth bild

    Sekretärin/Sachbearbeiterin

    Heike.Abendroth@kas.de +49 361 65491-0 +49 361 65491-11