Diskussion

Endlich vereint? - 30 Jahre Deutsche Einheit

Wir laden Sie zu einer Podiumsdiskussion zum Thema: "30 Jahre Deutsche Einheit" ein und freuen uns auf einen interessanten Abend und einer anregenden Diskussion mit Ihnen. Im Anschluss der Veranstaltung findet ein Empfang statt, auch dazu sind Sie herzlich eingeladen.

Details

30 Jahre Deutsche Einheit
30 Jahre Deutsche Einheit
Die Berliner Mauer hatte Berlin, Deutschland und Europa für Jahrzehnte geteilt. Sie fiel 1989, weil die Menschen in der DDR die kommunistische Diktatur abschaffen wollten. Die DDR schloss sich der Bundesrepublik an und wurde Teil der EU. Das waren Momente der Freude und Erleichterung. Die Nächte waren lang, die Parties überschwänglich, der Champagner wohlschmeckend.

Fast 30 Jahre danach: Haben wir den Kater überwunden? Sind die Deutschen vereint? Was bedeutete die Wiedervereinigung für die EU? Wären andere Lösungen denkbar gewesen? Einfacher und attraktiver für die Menschen? Kann der Prozess als Blaupause dienen, z. B. für Korea?


Programmablauf:

Begrüßung: Dr. Stefan Gehrold, Leiter des HEBF Weser-Ems der Konrad-Adenauer-Stiftung


Auf dem Podium sitzen:

Dr. Johannes Ludewig, Staatssekretär a. D. , ehml. Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn, Vorsitzender des Nationalen Normenkontrollrat 
Prof. Joachim Kuropka, Falkultät Geschichtswissenschaft von der Uni Vechta


Moderation: Dr. Stefan Gehrold


Im Anschluss der Veranstaltung laden wir zu einem Empfang ein!

Programm

Allgemeine Hinweise

Ihre persönlichen Daten werden gemäß Art. 4 DSGVO im Einklang mit den Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu) von der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. verarbeitet und zur Durchführung der Veranstaltung verwendet. Informationen über Ihre Rechte finden Sie hier: https://www.kas.de/DSGVO-Veranstaltung.

Die Veranstaltung wird multimedial begleitet. Mit der Anmeldung erklären Sie Ihr Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial zeitlich unbegrenzt sowohl im Online- als auch Printformat für Zwecke der Presse und Öffentlichkeitsarbeit verwenden darf. Sollten Sie mit der Aufnahme und der Veröffentlichung von Bildern Ihrer Person nicht einverstanden sein, bitten wir um unmittelbare Mitteilung beim Gästeservice zu Beginn der Veranstaltung. Ihnen werden dann gesonderte Plätze zugewiesen.

 

Vita unseres Referenten Herrn Dr. Johannes Ludewig

1983 wechselte Herr Dr. Johannes Ludewig als  CDU-Mitglied ins Bundeskanzleramt, wo er ab 1991 Leiter der Abteilung Wirtschafts- und Finanzpolitik sowie für die Koordination der neuen Bundesländer zuständig war. Was Herrn Dr. Ludewig in der Folge der Wiedervereinigung  zum Zeitzeugen machte.  Vom 1. Januar 1995 bis 1997 war Dr.  Ludewig Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium sowie Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer. Ludewig vertrat bis 1997 im Verwaltungsrat der Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben das Bundeswirtschaftsministerium

Von 1997 bis 1999 war Herr Dr.  Ludewig Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG.

Herr Dr. Ludewig wurde vom Bundespräsidenten am 19. September 2006 auf Vorschlag von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zum Vorsitzenden des Nationalen Normenkontrollrats berufen.
Zum 25. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung brachte Dr. Johannes Ludewig ein Buch heraus, in dem er die intensiven politischen Aktivitäten im Bundeskanzleramt im Vorfeld der deutschen Wiedervereinigung 1990 beschreibt
Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Etzhorner Krug
Butjadinger Str. 341,
26125 Oldenburg
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Dr. Johannes Ludewig
    • Staatssekretär a. D.
      • ehem. Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn
        • Vorsitzender des Nationalen Normenkontrollrat und Prof. Joachim Kuropka
          • Falkultät Geschichtswissenschaft von der Uni Vechta
            Kontakt

            Dr. jur. Stefan Gehrold

            Dr. jur

            Leiter des Hermann-Ehlers-Bildungsforums Weser-Ems

            stefan.gehrold@kas.de +49 441 2051 799-0 +49 441 2051 799-9
            Kontakt

            Ingrid Pabst

            Ingrid Pabst bild

            Sekretärin/Sachbearbeiterin

            Ingrid.Pabst@kas.de +49 441 2051 799-0 +49 441 2051 799-9