Fachkonferenz

Entstehung von islamistischem Terrorismus

Die Rolle rechtsfreier Räume und Parallelgesellschaften

Islamistischer Terrorismus kann dort gedeihen, wo Parallelgesellschaften und rechtsfreie Räume existieren. Dieser Aspekt von (Rechts-)Staatlichkeit soll mit Blick auf Europa sowie auf den Krisenbogen von Westafrika bis Südostasien diskutiert werden.

Details

Programm

10.00 Uhr Eröffnung

Dr. Gerhard Wahlers, Stellvertr. Generalsekretär, Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin

10:10 Uhr Grußwort

Rebecca Schmidt, Geschäftsführerin, Exzellenzcluster „Normative Ordnungen“, Goethe-Universität, Frankfurt

10.20 Uhr Einführung

Prof. Dr. Susanne Schröter, Direktorin, Frankfurter Forschungszentrum Globaler Islam am Exzellenzcluster „Normative Ordnungen“, Goethe-Universität, Frankfurt

Europa als Keimzelle islamistischer Terroristen?

10.30 Uhr

Nizza, Paris, Brüssel: Heimat des IS?

Saad Amrani, Polizeichef Ixelles, Brüssel

Der Terror ist unter uns: Dschihadismus, Radikalisierung und Terrorismus in Großbritannien

Prof. Dr. Peter Neumann (per Skype), Sondergesandter der OSZE zur Bekämpfung von Radikalisierung , Direktor, King’s College, London

Islamistische Parallelgesellschaften als Wegbereiter des Dschihadismus in Deutschland

Dr. Marwan Abou-Taam, Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz, Mainz

Moderation: Dr. Kristina Eichhorst, Koordinatorin Terrorismusabwehr und Konfliktmanagement Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin

12.30 Uhr Mittagspause

Al-Qaida, ISIS & Co.: Wettbewerb und Franchise in Afrika

13.30 Uhr

Mali als Rückzugsort für Al-Qaida im Maghreb (AQIM)

Christina Wagner, Leiterin des Länderbüros Mali, Konrad-Adenauer-Stiftung, Bamako

Safe Havens des sog. Islamischen Staates in Nordafrika

Dr. Canan Atilgan, Leiterin Regionalprogramm Politischer Dialog Südliches Mittelmeer, Konrad-Adenauer-Stiftung, Tunis

Boko Haram: Von der Protestbewegung zur Terrororganisation

Dr. Bakary Sambe, Direktor, Timbuktu Institute - African Center for Peace Studies, Dakar

Moderation: Bianca Steinhilber, Frankfurter Forschungszentrum Globaler Islam am Exzellenzcluster „Normative Ordnungen“, Goethe-Universität, Frankfurt

15.30 Uhr Kaffeepause

ISIS: Dreh- und Angelpunkt Asien?

16.00 Uhr

Nordkaukasus: Neue alte Brutstätte islamistischen Terrorismus´?

Dr. Uwe Halbach, Wissenschaftler, Forschungsgruppe Osteuropa und Eurasien, Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin

Syrien und der Irak: Scheiterndes Kalifat?

Dr. Christoph Günther, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung, Halle (Saale)

Transnationaler Dschihadismus in Südostasien

Prof. Dr. Susanne Schröter, Direktorin, Frankfurter Forschungszentrum Globaler Islam am Exzellenzcluster „Normative Ordnungen“, Goethe-Universität, Frankfurt

Moderation: Evin Merve Jakob, Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz, Mainz

18.00 Uhr Verabschiedung

Diese Veranstaltung wird in Deutsch und Englisch gedolmetscht.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Tiergartenstr. 35,
10785 Berlin
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

  • Dr. Gerhard Wahlers
    • Rebecca Schmidt
      • Prof. Dr. Susanne Schröter
        • Saad Amrani
          • Prof. Dr. Peter Neumann
            • Dr. Marwan Abou-Taam
              • Christina Wagner
                • Dr. Canan Atilgan
                  • Dr. Bakary Sambe
                    • Dr. Uwe Halbach
                      • Nussaibah Younis

                        Publikation

                        Salafistisch-dschihadistische Netzwerke und Milieus: Herausforderung für die Innere Sicherheit in Deutschland und Europa
                        Jetzt lesen
                        Radikalisierung „von Angesicht zu Angesicht“: Wie Parallelgesellschaften und wenige Schlüsselfiguren zur Entstehung dschihadistischer Netzwerke in Europa beitrugen
                        Jetzt lesen
                        Kontakt

                        Dr. Kristina Eichhorst

                        Political Dialogue and Analysis

                        Logos der Kooperationspartner Goethe-Universität Frankfurt

                        Partner

                        Bereitgestellt von

                        Bildungsforum Berlin