Gespräch

"Es ging seinen Gang" - Kritische Literatur in der DDR

Ausstellungseröffnung und Podiumsgespräch

Ausstellungseröffnung und Podiumsgespräch

Details

Gegen das Vergessen Pixabay
Gegen das Vergessen

Die DDR schmückte sich gern mit dem Titel „Leseland“ und sah sich in der Nachfolge der großen Dichter und Denker. Autoren und Autorinnen, die gesellschaftliche Probleme und Schwierigkeiten aufgriffen, erhielten jedoch schnell das Etikett „Staatsfeind“ und gerieten in das Visier der Stasi. Die Folgen waren oft Publikations- und Berufsverbote. Die Ausstellung thematisiert dieses Spannungsfeld zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Sie bezieht sich im Titel auf ein Werk Erich Loests. Er war einer der wichtigsten kritischen Literaten der DDR.

Die Ausstellung wird gezeigt vom 28.3.-15.5.2019 | Mo-So 9.00 – 18.00 Uhr

Eine Ausstellung des Martin-Luther-King Zentrums für Gewaltfreiheit und Zivilcourage Werdau e.V.

In Kooperation mit der BStU Außenstelle Erfurt.

Programm

17 Uhr

Möglichkeit zur Archivführung zum Thema „Literaturschaffende im Fokus der Erfurter Stasi“


18.00 Uhr

Begrüßung und Einführung

Oda Maertens

BStU-Außenstelle Erfurt


Dr. Markus-Liborius Herrmann

Tagungsleiter Politisches Bildungsforum Thüringen der Konrad-Adenauer-Stiftung für Thüringen


18.15 - 19.00 Uhr

Podiumsgespräch

Udo Scheer

Publizist und Autor, 1951 in München geboren. 1960 siedelte er in die DDR über. Er studierte von 1970 bis 1974 in einem Diplom-Studiengang wissenschaftlichen Gerätebau in Jena. Er war Mitglied im 1975 verbotenen »Arbeits­kreis Literatur und Lyrik« in Jena. Die Veröffentlichung seiner literarischer Arbeiten wurden bis 1989 weitgehend durch die Partei- und Staatsführung der DDR und das Ministerium für Staats-sicherheit, das ihn bespitzeln ließ, verhindert. Von 1990 bis 1993 arbeitete er im Betriebsrat der electronicon GmbH Gera. Seit 1993 ist er als freiberuflicher Schriftsteller und Publizist tätig. Von 1995 bis 2001 war er Gründungsvorsitzender der Geschichtswerkstatt Jena e.V., er ist Mitglied im Autorenkreis der Bundesrepublik Deutschland und im P.E.N.-Zentrum deutschsprachiger Autoren im Ausland. Er lebt in Stadtroda.

Utz Rachowski

Schriftsteller, geboren 1954 in Plauen/Vogtland. 1971 Relegation von der Erweiterten Oberschule. Ausschluss aus der „Freien Deutschen Jugend“, danach Elektrikerlehre und Grundwehrdienst. 1977 Abitur. Zwei Semester Medizin-Studium in Leipzig, ein Jahr Heizer, Verhaftung, Verurteilung zu 27 Monaten Gefängnis wegen „staatsfeindlicher Hetze“ (Vervielfältigung und Verbreitung eigener Texte sowie von Texten von Jürgen Fuchs, Wolf Biermann und Reiner Kunze). 1980 Ausbürgerung. Studium der Kunstgeschichte und Philosophie in West-Berlin und Göttingen. Lebt in Berlin und im Vogtland.


Moderation:

Oda Maertens, BStU

Teilen

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

BStU-Außenstelle Erfurt
Petersberg Haus 19,
99084 Erfurt
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

Oda Maertens
Udo Scheer
Utz Rachowski
Kontakt

Daniel Braun

Daniel Braun

Landesbeauftragter für den Freistaat Thüringen (kommissarisch) / Leiter Politisches Bildungsforum Thüringen (kommissarisch)

Daniel.Braun@kas.de +49 361 65491-14 +49 361 65491-11