Vortrag

Gesprächsrunde zu den "Rahmenbedigungen der transnationalen organisierten Kriminalität"

Am 8. August organisiert die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) gemeinsam mit der Katholischen Universität Argentiniens (UCA), der Cámara Argentina de Profesionales en Seguridad Integrada (CAPSI) und dem Instituto de Relaciones Internacionales (IRI) eine Gesprächsrunde zum Thema „Rahmenbedingungen der transnationalen organisierten Kriminalität".

Details

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der Vortrag von Dr. Sonia Alda Mejías, Wissenschaftlerin und Vorsitzende des Observatoriums für illegalen Handel und kriminelle Netzwerke im Real Instituto Elcano mit Sitz in Spanien. Als Expertin im Thema Organisiertes Verbrechen in Lateinamerika wird Dr. Sonia Alda Mejías erläutern welche Faktoren die transnationale organisierte Kriminalität ermöglichen.

Die Veranstaltung beginnt um 9.00 Uhr in der Aula des Gebäudes San José (Alicia Moreau de Justo 1600). Es handelt sich um eine kostenlose Veranstaltung. Anmeldeformular.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Aula 110, Edificio San José, Av. Alicia Moreau de Justo 1600

Kontakt

Olaf Jacob

Olaf Jacob KAS

Leiter des Auslandsbüros Argentinien

Olaf.Jacob@kas.de +54-11 4326 2552
DesayunoUCAcover

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Argentinien