Kongress

9. Demokratie-Kongress

Wie Zusammenhalt wächst durch gemeinsames Handeln
Helden des Alltags - Alltag der Helden

Details

 

Demokratie braucht gesellschaftlichen Zusammenhalt.
Doch wie lassen sich Brücken zum
Nächsten bauen? Wo wird Verantwortung für das
Gemeinwohl sichtbar?


Ob Lehrer, Krankenschwester oder Polizist: Alle
setzen sich mit großer persönlicher Motivation für
die Gesellschaft ein. Ohne ihren Beitrag würden
unser soziales Miteinander und unsere Demokratie
nicht funktionieren. Welchen Herausforderungen
stellen sich diese Helden des Alltags tagtäglich
und was treibt sie an? Welche Werte und Kompetenzen
sind nötig, um Nähe und Mitgefühl in unserer
Gesellschaft auszubilden und zu bewahren?


Bei allen möglichen Unterschieden in der Wahrnehmung
- eines ist sicher: Demokratie lebt vom
Engagement des Einzelnen, der Mitwirkung und
dem Dialog. Im Fokus unseres Kongresses stehen
daher lebendiger Austausch und Debatten,
die neue Wege erschließen können. Wir wollen
fragen, was der Kitt der Gesellschaft ist und aufzeigen,
was der Einzelne im konkreten Fall für das
Gemeinwesen tun kann. Nur gemeinsam können
wir das nächste Kapitel in dem Buch schreiben,
das „Deutschland“ heißt.

Programm

Eröffnung, Auftakt

 

„Eine Gesellschaft, die sich selbst erträumt, die das Handeln nicht versäumt“

Bericht vom 9. Demokratiekongress in Dresden

 

 

10.00 Uhr Eingangsstatement: Was die Jugend in Europa von Demokratie erwartet

  • Caroline Schweiker, Poetry Slammerin

10.15 Uhr Begrüßung und Einführung

  • Prof. Dr. Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages a. D., Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.

10.30 Uhr Gespräch: Unterschiedliche Wahrnehmungen – Gemeinsame Zukunft
Warum gesellschaftlicher Zusammenhalt notwendig ist

  • Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen

11.00 Uhr Diskussion mit

  • Prof. Dr. Norbert Lammert
  • Michael Kretschmer
  • Thea Stapelfeld, Studentin der Politkwissenschaft, TU Dresden
  • Dorit Seichter, Lehrerin, Käthe-Kollwitz-Gymnasium, Zwickau

Moderation: Franziska Schenk, TV-Journalistin

12.00 Uhr Kurzvorstellung der drei Foren

  • Antje Hermenau, Politikberaterin
  • Martina de Maizière, Unternehmensberaterin
  • Nathalie Wappler Hagen, Direktorin des Landesfunkhauses Halle des MDR

Mittagessen

Forum 1: Wenn die Demokratie brennt – Wer löscht die Brandherde? Zur Beteiligung und Verantwortung des Einzelnen für das Gemeinwesen

Moderatorin: Antje Hermenau

Podium mit

  • Bernd Merbitz, Polizeipräsident, Leitete den Polizeieinsatz, als im Januar Autonome in Leipzig marschierten
  • Dr. Rudolf van Hüllen, Politikwissenschaftler und Extremismusforscher, Arbeitete beim Bundesamt für Verfassungsschutz
  • Rüdiger Unger, Vorstandsvorsitzender DRK, Landesverband Sachsen, Koordinierte die ehrenamtlichen Helfer während der Flüchtlingskrise

Fazit: Dr. Ulrike Hospes, Leiterin des Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung in der Bundesstadt Bonn

Forum 2: Solidarität konkret – das unsichtbare Band unseres gesellschaftlichen Miteinanders Wie Mitgefühl und Nähe in unserer Gesellschaft gestärkt werden können

Moderatorin: Martina de Maizière

Podium mit

  • Prof. Dr. Johannes Eurich, Universität Heidelberg, Diakoniewissenschaftliches Institut, Forscht u. a. zu Nächstenliebe und zur Ökonomisierung sozialer Dienste
  • Regina Kraushaar, Staatssekretärin im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, Setzt sich für Telemedizin im ländlichen Raum ein
  • Barbara Schubert, Brückenteam der Dresdner Palliativstation, Begleitet Menschen und ihre Angehörigen beim Sterbeprozess

Fazit: Stephan Georg Raabe, Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung für Brandenburg

Forum 3: Was ist der Kitt der Gesellschaft? Der Beitrag von Kultur und Religion zum gesellschaftlichen Zusammenhalt

Moderatorin: Stephan Wiegand, freier Redakteur und Autor

Podium mit

  • Ulrike Leßmann, Chefdramaturgin des „theater junge generation“, Macht Theaterkunst für Kinder und Jugendliche
  • Dr. Jörg Ernst, Leiter Service Learning der Stiftung Aktive Bürgerschaft, Weiß warum sich Schüler sozialgenial engagieren
  • Esther Jonas-Märtin, Rabbinerin, Will in Leipzig eine liberale jüdische Gemeinde aufbauen

Fazit: Dr. Karolina Vöge, Landesbeauftragte der Konrad-Adenauer-Stiftung für Hamburg

Deutschland. Das nächste Kapitel - Wie wir gemeinsam Zukunft gestalten

Moderator: Dr. Joachim Klose

16.00 Uhr Podium mit

  • Michael Schindhelm, Kurator der Kulturhauptstadtbewerbung, Will Dresden zur Kulturhauptstadt 2025 machen
  • Prof. Dr. Dagmar Schipanski, Landtagspräsidentin des Landes Thüringen, a. D., Ist Wissenschaftlerin und aktive Demokratieförderin
  • Dr. Michael Schlitt, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Begegnungszentrum St. Marienthal, Organisiert das „Festival gegen Rechts“ in Ostritz

17.00 Uhr Schlusswort: Dr. Melanie Piepenschneider, Leiterin der Hauptabteilung Politische Bildung,, Konrad-Adenauer-Stiftung

17.30 Uhr Ausklang, Empfang im Sächsischen Landtag mit Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler, MdL

 

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Internationales Congress Center Dresden
Ostra-Ufer 2,
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

Prof. Dr. Norbert Lammert
Michael Kretschmer
Antje Hermenau
Bernd Merbitz
Dr. Rudolf van Hüllen
Prof. Dr. Dagmar Schipanski
Dr. Melanie Piepenschneider u.a.
Kontakt

Dr. Joachim Klose

Dr

Landesbeauftragter für Sachsen und Leiter des Politischen Bildungsforums Sachsen

Joachim.Klose@kas.de +49 351 563446-0 +49 351 563446-10

Bereitgestellt von

Politisches Bildungsforum Sachsen