Lesung

Hotline für besorgte Bürger – Antworten vom Asylbewerber ihres Vertrauens

Lesung und Diskussion mit Ali Can
Im Rahmen unserer Bustour durch Nordrhein-Westfalen machen wir auch Halt in Troisdorf und laden Sie herzlich ein zu einer Lesung mit Ali Can.

Details

Ali Can ist überzeugt, dass wir wieder „wertschätzende Kommunikation“ untereinander benötigen. Eine Kommunikation, die Raum für alle Meinungen lässt und niemanden für seine Meinung verurteilt. Dafür hat er die „Hotline für besorgte Bürger“ gegründet, über die er in seinem Buch reflektiert:

„Meine Mission ist es, einen Ansatz zu finden, einer Spaltung unserer Gesellschaft entgegenzuwirken. Ich möchte ein Brückenbauer

sein. Ich möchte mir die Zeit nehmen, mir die Sorgen wirklich anhören, und mir ist es wichtig, mit denen zu sprechen, die von Integration scheinbar nichts wissen wollen.“

Wie können wir einander wieder offen begegnen? Worauf müssen wir achten, wenn wir uns unvoreingenommen austauschen wollen? Und wie können wir mit dem breiten Meinungsspektrum zum Thema Integration umgehen?

Zu diesen und anderen Fragen wird Ali Can in seiner Lesung Antworten geben. Er freut sich auf eine angeregte Diskussion mit der Landtagsabgeordneten Katharina Gebauer und mit Ihnen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

19.00 – 19.15 Uhr Begrüßung

Dr. Ulrike Hospes

Leiterin Büro Bundesstadt Bonn, Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

19.15 – 20.45 Uhr Lesung, Gespräch und Diskussion

Ali Can

Autor, Leiter des Zentrums für Respekt und Vielfalt in Essen

Katharina Gebauer MdL

u.a. Mitglied im Integrationsausschuss sowie in den Ausschüssen für Arbeit, Gesundheit und Soziales, für Familie, Kinder und Jugend

Moderation: Michaela Rensing

Journalistin

20.45 Uhr – 21.30 Uhr Empfang

Programm

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Remise an der Burg Wissem, Burgallee 1, 53840 Troisdorf

Referenten

Ali Can
Katharina Gebauer MdL
Michaela Rensing
Spannende Lesung mit Ali Can in der Citykirche St. Nikolaus in Aachen

Bereitgestellt von

Politisches Bildungsforum NRW und Büro Bundesstadt Bonn