Workshop

How can Special Economic Zones lead to Growth and Integration in North Africa?

Internationaler Workshop über das Potenzial von Sonderwirtschaftszonen für Nordafrika, der in Rabat und Tanger, Marokko, stattfindet.

Details

Nordafrika, auch Maghreb-Region genannt, verfügt über ein enormes wirtschaftliches Potenzial mit bemerkenswerten natürlichen Ressourcen und industriellen Produktionskapazitäten. Dennoch bleibt die Region eine der am wenigsten integrierten Regionen der Welt und verfügt über keine länderübergreifende Zusammenarbeit. Dies behindert die Gesamtentwicklung, führt zu hoher Arbeitslosigkeit und setzt die Länder der Preisvolatilität aus. Angesichts dieser Herausforderungen ist die Sonderwirtschaftszone (SEZ) ein Wirtschafts- und Geschäftsinstrument, das Wachstum generieren und die regionale Integration fördern könnte. SEZs gibt es in verschiedenen Formen, werden aber allgemein als geografisch begrenzte Gebiete mit einer speziellen Infrastruktur, transparenten Anreizen und geschäftsfreundlichen Regelungen verstanden. SEZs werden oft als Beweis für Reformen herangezogen, die dann auf die Gesamtwirtschaft übertragen werden können und so mehr Beschäftigung, Exporte, ausländische Direktinvestitionen (FDI) und andere Vorteile schaffen. SEZs können dazu beitragen, die Struktur der nationalen und regionalen Wirtschaft zu verbessern.

Dieser Workshop, der vom Regionalprogramm Südliches Mittelmeer der Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem EastWest Institute und dem Policy Center for the New South organisiert wird, wird untersuchen, wie SEZs größere Beiträge zur nationalen und regionalen Wirtschaftsentwicklung leisten können. Des Weiteren wird erfahren, wie die Maghreb-Region aus ihren eigenen SEZ-Erfahrungen, von denen der MENA-Region im weiteren Sinne und aus globalen bewährten Praktiken lernen kann. Sie wird prüfen, welche Arten von Sonderwirtschaftszonen für den Maghreb am besten geeignet sind und welche politischen und investiven Maßnahmen ergriffen werden können, um ihr Potenzial zu nutzen. Der Workshop wird hochkarätige Experten und Praktiker aus den Maghreb-Ländern, dem Nahen Osten und internationalen Institutionen zusammenbringen, um politische Empfehlungen zu entwickeln, praktische und umsetzbare SEZ-Ansätze zu identifizieren und potenzielle SEZ-Projekte vorzuschlagen, die dem Kontext des Maghreb entsprechen. Die Veranstaltung findet in Rabat, Marokko, statt und beinhaltet einen Besuch vor Ort in der Freizone Tanger. Es wird zu einem Policy Brief führen, der die tatsächliche und potenzielle Rolle der Sonderwirtschaftszonen in der Maghreb-Region, politische Empfehlungen und Vorschläge für die nächsten Schritte behandelt.

Thursday, 20 June 2019

09:15

Welcome & Introduction

Karim El Aynaoui, President, Policy Center of the New South, Morocco

Dr. Canan Atilgan, Director, Regional Program South Mediterranean, Konrad-Adenauer-Stiftung, Tunisia

Kawa Hassan, Vice President, Middle East & North Africa Program EastWest Institute, Belgium

09:45

Panel 1: Understanding and Unpacking Special Economic Zones for North Africa

Mapping the main conditions and features of SEZs provides the conceptual basis for the implementation of SEZs into the Maghreb framework.

Moderator: Mounir Benyahya, Director of Industrial Parks, French Chamber of Trade and Industry in Morocco, Morocco

Dr. Carl Aaron, International Investment and Development Advisor, formerly at the UK North Africa Joint Unit, UK

Larabi Jaïdi, Senior Fellow, Policy Center for the New South, Morocco

11:45

Panel 2: Regional Good Practices and Lessons Learned from the Middle East

Diverse forms of SEZs in the Middle East provide insightful and practical lessons for North Africa. SEZs in Oman provide lessons in successful zone management, and examples from Jordan and Egypt can provide insights on incorporating labor force considerations as well as appropriate legal frameworks in the set-up of SEZs.

Moderator: Adel Hamaizia, Committee Vice Chairman, Oxford Gulf & Arabian Peninsula Studies Forum, St Antony’s College, University of Oxford, UK

Loay Y. El-Shawarby, Investor, Lawyer and Expert on SEZs, Egypt

Mukhallad Omari, Managing Partner, The Specialists for Development and Financial Consulting, Jordan

Yousuf Hamed Al Balushi, Economist, Oman 2040 Vision Office, Member, Technical Committee of Economic and Free Zones, Oman

14:30

Panel 3: How can Special Economic Zones Contribute to Growth and Integration?

Practicable and actionable policy recommendations for moving forward in mapping out potential SEZ contributions to North Africa. What kind of SEZs would be most useful, relevant and needed for North Africa?

Moderator: Mohamed El-Hachimi, Senior Research Fellow, Centre d'Etudes et Recherches en Sciences Sociales (CERSS), Professor, Chouaib Doukkali University, Morocco

H.E. Hedi Larbi, Former Minister of Infrastructure and Sustainable Development, Tunisia

H.E. Ali Benouari, Former Minister of Treasury, President Ecofinance, Algeria

H.E. Fathallah Oualalou, Former Minister of Economy and Finance, Former Mayor of Rabat, Senior Fellow, Policy Center for the New South, Morocco

Ehab Abdulgader, Director, PetroGas Libya, Libya

Jean-Paul Gauthier, Secretary-General, World Economic Processing Zones Association, UK

16:30

Wrap-Up

Friday, 21 June 2019

11:15

Industrial Platform Presentation at the Tangier Med Special Agency

13:30

Panel 4: The Case of Tangier Free Zone

Tangier Free Zone has been a success story for Morocco and contributions from participating private sector companies provide important perspectives on the establishment of SEZs in North Africa

Moderator: Alfredo Valladao, Senior Fellow, Policy Center for the New South, France

Jaafar Mrhardy, General Director, Tangier Free Zone, Morocco

Ghazi El Biche, CEO, Textile Company van Laack, Tunisia

Larabi Jaïdi, Senior Fellow, Policy Center for the New South, Morocco

15:30

Visit of Tangier Free Zone

End of workshop and departure of participants

Zum Kalender hinzufügen

Publikation

Sonderwirtschaftszonen: Ein Modell für den Nahen Osten und Nordafrika
Jetzt lesen
How can Special Economic Zones lead to Growth and Integration in North Africa?: International Workshop
Jetzt lesen