Fachkonferenz
ausgebucht

KAS-FICCI Dialog

Multilaterismus am Scheideweg
The Federation of Indian Chambers of Commerce & Industry (FICCI) und das Indien Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung organisieren eine Konferenz zum Thema “Multilateralismus am Scheideweg” am 19. Februar 2018 in Neu-Delhi.

Details

Im Rahmen des Dialogs soll bewertet werden, ob sich der Multilateralismus angesichts der jüngsten WTO-Ministerkonferenz und der ablehnenden Haltung Amerikas gegenüber dem Multilateralismus zugunsten des Bilateralismus am Scheideweg befindet. Der Multilateralismus hat eine lange Geschichte, aber er ist hauptsächlich mit der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg verbunden, in der multilaterale Abkommen für Handel und Investitionen sowie politische Sicherheit aufkamen, die die Welt in Richtung Frieden und Wohlstand führten. Die Vereinten Nationen, der IWF, die Weltbank, GATT /WTO, NATO, ADB und andere regionale Gruppierungen, die auftauchten, lieferten die am meisten regelbasierte Struktur für politische und wirtschaftliche Beziehungen in der Weltgeschichte.

Vor diesem Hintergrund werden im Rahmen des Dialogs die Prioritäten Indiens und die sich verändernden Aspekte des Engagements bei verschiedenen multilateralen Plattformen untersucht. Einige dieser Plattformen umfassen: G-20, UNO, WTO, Weltbank, IWF, ADB, BRICS, ASEAN, SAARC, BIMSTEC, IORA, SCO und Quad-Dialog mit Japan, Australien und den USA. Von der Teilnahme an der Bewegung der blockfreien Staaten hin zu einer aktiven Zusammenarbeit mit verschiedenen Weltmächten und sowie dem Engagement in multilateralen Institutionen hat sich Indiens Einstellung deutlich gewandelt. Indiens Fähigkeit, multilaterale Prozesse mitzugestalten und diese positiv zu beeinflussen, wird sich direkt auf Indiens Aufstieg als Großmacht auswirken.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Neu-Delhi

Kontakt

Peter Rimmele

Peter Rimmele bild

Leiter des Auslandsbüros Indien

Peter.Rimmele@kas.de +91 11 26113520 +91 11 45506836

Partner

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Indien