Vortrag
ausgebucht

Konrad Adenauer. Ein Staatsmann aus Nordrhein-Westfalen

Vermächtnis und Auftrag
Aus Anlass seines 142. Geburtstages möchten wir – in guter Tradition – Konrad Adenauers gedenken. Gemeinsam mit der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus laden wir zur Kranzniederlegung auf den Waldfriedhof und zum Festakt auf den Petersberg ein.

Details

Die Anmeldung kann nur mit persönlicher Einladung erfolgen.

15.30 Uhr Kranzniederlegung

Rhöndorfer Waldfriedhof, Löwenburgstraße, 53604 Bad Honnef

ab 16 Uhr Empfang

Steigenberger Grandhotel Petersberg, 53639 Königswinter

17 Uhr Begrüßung

Prof. Dr. Beate Neuss

Professorin für Internationale Politik, Technische Universität Chemnitz

Stellvertretende Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung

17.15 Uhr Festrede

Armin Laschet

Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen

17.45 Uhr Preisverleihung anlässlich des Wettbewerbs „Des Kanzlers neue Kleider”

Dr. Ulrike Hospes

Leiterin Büro Bundesstadt Bonn der Konrad-Adenauer-Stiftung

18.00 Uhr Schlusswort

Prof. Dr. Jürgen Rüttgers

Ministerpräsident a. D.

Bundesminister a. D.

Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus

Hinweise zur Anfahrt

Das Parken auf dem Petersberg ist aufgrund aktueller Baumaßnahmen nicht möglich. Bitte folgen Sie der Beschilderung und nutzen Sie den kostenfreien „Parkplatz Lemmerzbad“. Dort steht Ihnen unser Shuttle-Service zum Petersberg zur Verfügung. Die Busse fahren alle 15 Minuten.

Für Navigationsgeräte: Lemmerzbad, Oberweingartenweg, 53639 Königswinter.

Externe Linktipps

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Steigenberger Grandhotel Petersberg (Parken: Lemmerzbad, Königswinter - Busshuttle)

Referenten

Armin Laschet
Prof. Dr. Beate Neuss
Prof. Dr. Jürgen Rüttgers
Dr. Ulrike Hospes
Kontakt

Bettina Steinhauer

Sachbearbeiterin Veranstaltungsorganisation

Bettina.Steinhauer@kas.de +49 2241 246-2260
Am 19.04.2017 organisiert die Konrad-Adenauer-Stiftung ein Symposium über das Leben und Werk von Konrad Adenauer
Armin Laschet

Bereitgestellt von

Politisches Bildungsforum NRW und Büro Bundesstadt Bonn