Kongress

Leben zwischen den Geschlechtern

Fachkonferenz zum Thema Intersexualität

Diskussion mit Betroffenen, Eltern, Ärzten und Politikern

Details

Die Unterscheidung zwischen Mann und Frau

ist – ohne bisher angezweifelt zu werden –

Grundlage unseres Handelns und Denkens.

Sie ist tief im kollektiven Bewusstsein verankert.

Eltern von Kindern, die sich keinem

Geschlecht eindeutig zuordnen lassen, sind

dadurch zusätzlich belastet, und die Betroffenen

selbst fühlen sich ausgegrenzt.

Intersexualität ist ein gesellschaftliches Tabu,

das durch Normabweichung, Unwissenheit

und Schamgefühl entsteht. So wurden Kinder

mit uneindeutigen Geschlechtsmerkmalen

häufig ohne Einwilligung der Eltern frühzeitig

operiert. In der Annahme, das Geschlecht sei

sozial konstruiert, wollte man vermeintlichen

gesellschaftlichen Komplikationen vorbeugen,

was zu schwerwiegenden Komplikationen und

Identitätskrisen führte.

Welche Erfahrungen machten Eltern von

intergeschlechtlichen Kindern und Betroffene?

Wie ist der Stand der ethischen Diskussion?

Welche Hilfen kann die Medizin leisten und

wie kann die Gesellschaft intersexuellen

Menschen

am Besten gerecht werden?

Sie sind herzlich eingeladen, diese Fragen

mit Betroffenen, Eltern und Ärzten, aber auch

mit Politikern verschiedener Fachbereiche und

über Parteigrenzen hinweg zu diskutieren.

Sie alle vereint die Intention, die Situation

von intersexuellen Menschen zu verbessern.

Dr. Joachim Klose

Konrad-Adenauer-Stiftung

Programm

11.15 Uhr

Eröffnung

Dr. Joachim Klose, Konrad-Adenauer-Stiftung

11.30 Uhr

Status quo Intersexualität – Stellungnahme des Deutschen Ethikrates

Dr. Michael Wunder, Hamburg

Mitglied des Deutschen Ethikrates, Leiter des Beratungszentrums der Evangelischen Stiftung Alsterdorf

12.30 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr

Intersexualität aus politischer Perspektive

Bundesministerin Dr. Kristina Schröder

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

14.30 Uhr

Leben zwischen den Geschlechtern

Einblicke Intersexualität

Podiumsgespräch: Intersexuelle und medizinisches Umfeld

Lucie Veith, Neu Wulmstorf

Vorsitzende Intersexuelle Menschen e.V.

Prof. Dr. med. Gernot H.G. Sinnecker, Wolfsburg

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin

Moderation:

Dr. Joachim Klose, Konrad-Adenauer-Stiftung

Podiumsgespräch: Eltern und soziales Umfeld

Prof. Dr. Hertha Richter-Appelt, Hamburg

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Institut für Sexualforschung,

Zentrum Psychosoziale Medizin, Leiterin der Forschergruppe Intersexualität

Julia Marie Kriegler

Moderation:

Dr. Martina Gräfin von Bassewitz, Berlin

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Referat Teilhabe, Medien, Generationen

16.00 Uhr Kaffeepause

16.30 Uhr

Gerechter Umgang mit intergeschlechtlichen Menschen

Was tut die Politik?

Podiumsdiskussion:

Dr. Peter Tauber MdB, Frankfurt am Main

Berichterstatter des Bundestagsausschusses für Familien, Senioren, Frauen und Jugend

zum Thema Intersexualität

Monika Lazar MdB, Leipzig

Mitglied im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages

Sibylle Laurischk MdB, Offenburg

Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Moderation:

Annette Maltry, Berlin

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Unterabteilungsleiterin Gleichstellung, Chancengleichheit

17.30 Uhr

Zusammenfassung und Ausblick

Dr. Martina Gräfin von Bassewitz, Berlin

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Referat Teilhabe, Medien, Generationen

17.45 Uhr Empfang der KAS

18.30 Uhr Ende der Veranstaltung

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Tiergartenstr. 35,
10785 Berlin
Deutschland

Anfahrt

Referenten

Die ausführlichen Informationen zu den Referenten können Sie dem beigefügten Programm bzw. dem Flyer entnehmen.

Publikation

Der Mensch muss zählen: Bundesministerin Schröder wirbt für mehr Akzeptanz von Intersexualität
Jetzt lesen
Kontakt

Dr. Joachim Klose

Dr

Landesbeauftragter für Sachsen und Leiter des Politischen Bildungsforums Sachsen

Joachim.Klose@kas.de +49 351 563446-0 +49 351 563446-10