Lesung

Mein weißer Frieden

Lesung und Gespräch mit der Schriftstellerin Marica Bodrožic
Lesung und Gespräch mit der Schriftstellerin Marica Bodrožićs im Rahmen der Schweriner Literaturtage 2016, Moderation: Stadtpräsident Stefan Nolte

Details

Mein weißer Frieden

In ‚Mein weißer Frieden‘

begibt sich Marica Bodrožić auf autobiografische Spurensuche und liefert eine schonungslose Analyse der Nachkriegsgesellschaft in den Balkanländern.

Eines Nachts führt Marica Bodrožićs Vater sie in ihrem dalmatinischen Dorf hinaus ins Freie. Sie ist noch ein Kind, und er zeigt ihr am Himmel die Sterne des Südens, erklärt ihr, wie jeder einzelne Stern heißt und dass das Licht der weitentfernten Galaxien alles auf der Erde beschützt: die Tiere, die Bäume und Pflanzen, auch jeden einzelnen Menschen, samt seinen Träumen. Ein ergreifendes Momentum schreibt sich tief in das Kind ein. Seither ist Marica Bodrožić Blick auf den Himmel gerichtet, immer auf der Suche nach den Sternen, Erzählungen und Beglückungen des Südens. Diese wesenhafte Liebe bleibt ihr auch im dörflichen Hessen erhalten, als sie das alte Jugoslawien für immer verlässt und in die Nähe von Frankfurt zieht. Selbst als in den 1990er Jahren der Krieg in ihrem Herkunftsland ausbricht, bleibt sie dieser Liebe ungebrochen treu. Seitdem ist sie häufig in ihre brutal zerrissene Herkunftsgegend zurückgereist, und in diesem Buch erzählt sie von ihren gleichermaßen ethnologischen wie empathischen Begegnungen mit Land und Leuten vor dem Ausbruch des Krieges und danach. Sie beschreibt eindringlich die mediterrane Welt, aber auch die Verwüstungen, die der Bürgerkrieg hinterlassen hat: konkret, anschaulich und zutiefst poetisch zugleich. Dabei geht es ihr immer auch um die Beschwörung der humanistischen Werte und um die Hinwendung zum freien Menschen, der nur dann wirklich frei sein kann, wenn er lernt, auch das Dunkle in seiner eigenen Geschichte zu sehen.

Marica Bodrožićs Buch ist ein couragierter Beitrag zum Erlernen dieses inneren Sehens.

Die Schriftstellerin Marica Bodrožic

Marica Bodrožic

kam 1973 in Dalmatien in der Nähe von Split zur Welt. 1983 siedelte sie nach Hessen über. Viele Jahrzehnte lang ist die Schriftstellerin immer wieder in die prägende Landschaft ihrer Kindheit zurückgekehrt.

Marica Bodrožić schreibt Gedichte, Romane, Erzählungen und Essays. Für ihre Bücher erhielt sie zahlreiche Preise und Stipendien, darunter den Förderpreis für Literatur der Akademie der Künste in Berlin, den Kulturpreis Deutsche Sprache, den Literaturpreis der Europäischen Union und 2015

den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Marica Bodrožic lebt als freie Schriftstellerin in Berlin.

Weitere Hinweise

Veranstaltungsort

Schleswig-Holstein-Haus

Puschkinstr. 12

19055 Schwerin

Teilnahme

Wir bitten um eine Anmeldung an die Konrad-Adenauer-Stiftung M-V,

kas-mv@kas.de

Der Eintritt ist frei.

Diese Einladung kann sehr gerne an Interessierte weitergegeben werden.

Veranstalter

Konrad-Adenauer-Stiftung

Politisches Bildungsforum M-V

Arsenalstr. 10

19053 Schwerin

T/F: 0385 555 705-0/-9

kas-mv@kas.de

www.kas.de/mv

in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Schwerin

Programm

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Schwerin, Schleswig-Holstein-Haus

Kontakt

Dr. Silke Bremer

Dr

Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern und Leiterin des Politischen Bildungsforums Mecklenburg-Vorpommern

Silke.Bremer@kas.de +49 385 555705-0 +49 385 555705-9
Marica Bodrozic

Bereitgestellt von

Politisches Bildungsforum Mecklenburg-Vorpommern