Vortrag

Mittagsgespräch Stadthagen: „Kein bisschen Frieden“

Israel, der Nahostkonflikt und die Umbrüche in der arabischen Welt
Eigentlich sollte nichts auf dieser Welt leichter zu lösen sein als der israelisch-palästinensische Konflikt:

Details

Eigentlich sollte nichts auf dieser Welt leichter zu lösen sein als der israelisch-palästinensische Konflikt: Israel zieht sich aus dem Westjordanland zurück und gibt die dortigen jüdischen Siedlungen auf; die Palästinenser bekommen einen eigenen Staat. Die Stadtgrenzen von Jerusalem werden so gezogen, dass dort auch die Palästinenserregierung ihren Sitz erhält; damit würde Jerusalem die Hauptstadt sowohl der Israelis als auch der Palästinenser sein. Die Saudis und andere Ölförderländer in der Region übernehmen die Anschubfinanzierung des neu entstandenen Staates und ermöglichen damit einen arabischen Wirtschaftsaufschwung. Warum ist all das nicht längst passiert? Welche Gründe und Hintergründe für den Stillstand im nahöstlichen Friedensprozess gibt es? Haben die dramatischen Umbrüche und Bürgerkriege in der Region seit 2011 die Aussichten auf Frieden steigen oder sinken lassen? Diese Fragen wollen wir Ihnen vorstellen und mit Ihnen diskutieren und dabei interessante Einblicke in den aktuellen Zustand israelischer Gesellschaft und Politik vermitteln.

Zur Person Michael Mertes:

Geboren 1953 in Bonn • Nach Abschluss der Juristenausbildung war er von 1984 bis 1998 im Bundesdienst tätig, zuletzt als Leiter der Planung- und Kulturabteilung des Bundeskanzleramtes • Anschließend leitete er als stellvertretender Chefredakteur das Ressort Außenpolitik beim „Rheinischen Merkur“ • Seit Mitte der 1980er Jahre publiziert er regelmäßig über Fragen der europäischen und internationalen Politik sowie zu Themen des christlich-jüdischen Dialogs • 2006/2007 war er Mitglied der CDU-Grundsatzprogrammkommission • Von 2006 bis 2010 war er nordrhein-westfälischer Staatssekretär für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien in Düsseldorf, Berlin und Brüssel • Von 2011 bis 2014 leitete er das Auslandsbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung mit Sitz in Jerusalem • Heute lebt und arbeitet er als Schriftsteller und Journalist in Wachtberg.

Anmeldungen richten Sie bitte bis spätestens 24. November per E-Mail unter Namens- und Adress- und Kontaktdaten an kas-niedersachsen@kas.de oder online hier anklicken. Es erfolgt keine Anmeldebestätigung.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Ratskeller Stadthagen
Am Markt 1,
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

Michael Mertes
Staatssekretär a.D. und Burkhard Balz MdEP
Kontakt

Jörg Jäger

Kontakt

Reinhard Wessel

Reinhard Wessel bild

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Reinhard.Wessel@kas.de +49 511 4008098-15 +49 511 4008098-9
Geboren 1953 in Bonn, verheiratet, vier Kinder.\r\nMichael Mertes studierte Jura in Bonn, Tübingen und\r\nan der London School of Economics und arbeitete\r\nzwischen 1984 und 1998 im Bundeskanzleramt,\r\nzuletzt als Leiter der Planungsabteilung.
Burkhard Balz MdEP zog in seinem Grußwort die Verbindung zwischen Fußball und Politik

Bereitgestellt von

Politisches Bildungsforum Niedersachsen