Diskussion

"Moderner Industriestaat?" "Vollbeschäftigung?" "Planübererfüllung?"

Mythenbildung zur DDR-Planwirtschaft

Diskussion

Details

Der Untergang der Planwirtschaft in der DDR war einer der Gründe für den Zusammenbruch des SED-Regimes. Heute leben jedoch viele Mythen weiter, etwa von der DDR als „modernem Industriestaat“, von der „Vollbeschäftigung“ in der DDR, in der es demnach keine Arbeitslose gab, oder von der „Planübererfüllung“. Diesen Legenden ist mit der Erinnerung an die spürbaren Versorgungsmängel zu entgegnen, ebenso mit einem geheimen Bericht, der am 31. Oktober 1989 von Gerhard Schürer, Chef der Zentralen Plankommission der DDR, dem SED-Politbüro, vorgelegt wurde.

Wie war das Wirtschaftssystem der DDR strukturiert? Welche Propaganda und Mythen von der leistungsfähigen Volkswirtschaft wurden verbreitet und wie sah dagegen die Wahrheit über die DDR-Planwirtschaft aus? Wie hoch war beispielsweise die Arbeitsproduktivität in der DDR, welche Versorgungsmängel waren zu verzeichnen und wie waren die Zustände in den Betrieben? Welche alternativen Wirtschaftsformen (z.B. „Tauschhandel“) waren verbreitet? Was beinhaltete Schürers Bericht als Zeugnis der Situation? Welche Reformansätze verhinderte die reformunwillige Staatsspitze in der DDR? Wie lässt sich der Zustand 1989/90 („Kassensturz“) charakterisieren und welche wirtschaftliche Entwicklungen nahmen die neuen Länder ab 1990?

Herzlich laden wir zur Diskussion!

Programm

19.00 Uhr

Begrüßung und Einführung

Alexandra Mehnert

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Leiterin des Politischen Bildungsforums Sachsen-Anhalt

Grußwort

Tobias Krull MdL

19.10 – 19.30 Uhr

Fakten statt Legenden:

Die Planwirtschaft in der DDR und ihre angeblichen Erfolge

Dr. Stefan Wolle

Forschungsverbund SED-Staat, Freie Universität Berlin; Wiss. Leiter des DDR-Museums Berlin; Autor

19.30 – 21.00 Uhr

Kurzstatements und SCHNELLE DISKUSSION

Der Untergang und sein schwieriges Erbe –

Die wirtschaftliche Entwicklung der neuen Länder

Dr. Stefan Wolle

Jörg Stoye

Außenstellenleiter des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR (BStU) Magdeburg

Prof. Dr. Karl-Heinz Paqué

Vorsitzender Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Finanzminister Sachsen-Anhalt a.D.

Öffnung der Diskussion für das Publikum

Gesamtmoderation

Dr. Franz Kadell

Journalist; Regierungssprecher a.D. und ehemaliger Chefredakteur der „Volksstimme“

Organisatorisches/Anmeldung

Wir bitten um verbindliche Anmeldung – per Antwortformular (Post/Online), Telefon, Fax oder E-Mail. Sie gilt als angenommen, wenn Sie keine Absage erhalten. Es wird kein Tagungsbeitrag erhoben.

Die Veranstaltung wird multimedial begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial von den Teilnehmern zeitlich unbegrenzt für online und print erstellte Veranstaltungsberichte, Jahresberichte, Jahresprogramme und Einladungen durch die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden darf. Sollten Sie nicht einverstanden sein, bitten wir um kurze Information vor Ort.

Ihre persönlichen Daten werden gemäß Datenschutzgrundverordnung verarbeitet. Ihre Daten werden im Rahmen unserer Veranstaltungsorganisation genutzt. Dieser Nutzung stimmen Sie mit Ihrer Anmeldung zu. Weitere Informationen zum Datenschutz können Sie unter www.kas.de einsehen.

Fahrtkosten können nicht erstattet werden. Sollte es vorkommen, dass wir die Veranstaltung räumlich und/oder zeitlich verlegen oder absagen müssen, benachrichtigen wir Sie umgehend. Weitere Ansprüche aufgrund einer Veranstaltungsabsage oder -verlegung bestehen ausdrücklich nicht.

Rückmeldungen/Feedback: Anregungen, Lob und Kritik können Sie gerne an die Leiterin des Politischen Bildungsforums Sachsen-Anhalt richten unter alexandra.mehnert@kas.de oder an feedback-pb@kas.de.

Tagungsbüro:

Anja Gutsche

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Politisches Bildungsforum Sachsen-Anhalt

Franckestr. 1, 39104 Magdeburg

Tel.: 0391-520887101, Fax: 0391-520887121

e-mail: anja.gutsche@kas.de

www.kas.de/sachsen-anhalt

www.facebook.com/kas.sachsenanhalt

Organisation:

Alexandra Mehnert

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.,

Leiterin des Politischen Bildungsforums Sachsen-Anhalt

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Politisches Bildungsforum Sachsen-Anhalt
Franckestraße 1,
39104 Magdeburg
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Tobias Krull MdL
    • Dr. Stefan Wolle
  • Jörg Stoye
    • Fr. Franz Kadell
      • Prof. Dr. Karl-Heinz Paqué