Vortrag

Moralische Perspektiven humanitärer Interventionen"

Das Hermann-Ehlers-Bildungsforum Weser-Ems der Konrad-Adenauer-Stiftung lädt Sie in Kooperation mit der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP) -Sektion Oldenburg herzlich zu dem Vortrag "Moralische Perspektiven humanitärer Interventionen" ein.

Details

Die Intervention in Libyen im Frühjahr 2011 eröffnete erneut die Debatte um humanitäre Interventionen mit militärischen Mitteln, und die Debatten halten an. Dabei geht es in erster Linie um politische und rechtliche Fragen. Entscheidend ist jedoch, wie das Handeln moralisch begründet werden kann. Es stellen sich also die Fragen: "Was sollen wir tun?" "Was ist vom Handelnden moralisch vertretbar?" "Kann Responsibility to Protect (R2P) und Handeln beim R2P moralisch begründet werden und welche Möglichkeiten gibt es?"

Der Vortrag versucht sich diesen Fragen zu nähern und erste Antworten zu geben.

Der Programmverlauf im Einzelnen:

Begrüßung: Ralph Schmuhl, Gesellschaft für

Sicherheitspolitik Oldenburg

Stephan Siefken, Hermann-Ehlers-Bildungsforum Weser-Ems der KAS

Vortrag: Dr. Dieter Budde, Generalmajor a.D./Politikwissenschaftler

Anschließend: Diskussion

Bitte melden Sie sich per Email oder onlinean.

Die Veranstaltung wird fotografisch begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Fotomaterial für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit nutzt.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Kulturzentrum der Stadt Oldenburg PFL
Peterstr. 3,
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

Generalmajor a. D.
Dr. Dieter Budde
Politikwissenschaftler
Kontakt

Dr. jur. Stefan Gehrold

Kontakt

Ingrid Pabst

Ingrid Pabst bild

Sekretärin/Sachbearbeiterin

Ingrid.Pabst@kas.de +49 441 2051 799-0 +49 441 2051 799-9
Referent Generalmajor a.D., Dr. Dieter Budde
Gesellschaft für Sicherheitspolitik e. V.

Bereitgestellt von

Hermann-Ehlers-Bildungsforum Weser-Ems