Expertengespräch

Partner und Konkurrenten?

Politische Perspektiven der europäische-chinesischen Zusammenarbeit

Der Aufstieg Chinas zu einer führenden Macht in der Weltpolitik wird in der politischen Öffentlichkeit hierzulande immer intensiver diskutiert. Viel zu wenig wird dabei die Frage gestellt, wie die Europäische Union auf ein immer selbstbewußter handelndes Reich der Mitte politisch reagieren soll. Diese Diskussion wollen wir hiermit anstoßen.

Details

Das Institut francais, die Regionalvertretung der Europäischen Kommission in Bonn und die Konrad-Adenauer-Stiftung streben mit dieser Veranstaltung eine stärkere Sensibilisierung der Öffentlichkeit für strategisch-geopolitische Fragen an.

Programm

Programm

Donnerstag, 21. November 2019

18.15 Uhr
Begrüßung der Teilnehmenden und Einführung in das Thema des Abends
Dr. habil. Landry Charrier, Hochschulattaché und Leiter des Institut fracais Bonn

18.25 Uhr
Keynote:  Partner oder Konkurrenten? Politische Perspektiven der europäisch-chinesischen Zusammenarbeit
Dr. Peter Hefele, Leiter des Teams Asien und Pazifik, Leiter des Regionalprogramms Energiesicherheit/Klimawandel in Asien-Pazifik der Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin - Hong Kong - Shanghai


18.50 Uhr
Diskussion
Dr. Angela Stanzel, Institut Montaigne

Jochen Pöttgen, Leiter der Regionalvertretung der Europäischen Kommission in Bonn

Dr. Chunchun Hu, Associate Professor Tongji Universität Shanghai, Konfuzius Institut Bonn

Dr. Peter Hefele, Konrad-Adenauer-Stiftung


Moderation
Dr. Katharina Walkling-Spieker, freie Journalistin


19.40 Uhr
Der EU-China-Dialog. Kontroversen und Erkenntnisse
Prof. Dr. Martin Reuber, Konrad-Adenauer-Stiftung

19.50 Uhr
Kleiner Empfang  auf Einladung der Regionalvertretung der Europäischen Kommission in Bonn
 
Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Institut francais, Bonn, Adenauer-Allee 35

Referenten

  • Dr. Peter Hefele
    • Jochen Pöttgen
      • Dr. Angela Stanzel
        • Dr. Chunchun Hu

          Partner