Expertengespräch

Rechtsstaatsdialog mit den Präsidenten und Richtern der obersten deutschen und russischen Gerichte (Baden-Badener Dialog)

Deutsches Grundgesetz 1949 und Russische Verfassung 1993: Rechtlicher und politischer Neustart von zwei freien Staaten. Rückblick und Ausblick auf eine sich verändernde Welt

Am 28. – 29. Oktober 2019 findet in Leipzig der nächste Rechtsstaatsdialog mit den Präsidenten und Richtern der obersten deutschen und russischen Gerichte statt.

Details

Diesmal wird der 70. Jahrestag des Deutschen Grundgesetzes zu einem der Schwerpunkte des Programms. Weitere Schwerpunkte sind die Verwendung von neuen Datenbearbeitungsmethoden zur Beschleunigung der Verfahrensbearbeitung sowie Herausforderungen an die russische und deutsche Gerichtsbarkeit durch soziale Medien.

Die Dialogreihe besteht seit 1996 und ist nach wie vor eine einmalige Plattform für den deutsch-russischen richterlichen Erfahrungsaustausch. Am Dialog nehmen traditionell Präsidenten und Richter des Verfassungsgerichts und des Obersten Gerichts der Russischen Föderation, des Bundesverfassungsgerichts, des Bundesgerichtshofes, des Bundesverwaltungsgerichts (Gastgeber des Dialogs 2019), des Bundesfinanzhofes, des Bundessozialgerichtes und des Bundesarbeitsgerichts teil.

 

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Leipzig, Deutschland

Kontakt

Dr. Thomas Kunze

Dr. Thomas Kunze @Foto-Haensel

Regionalbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung für Zentralasien und kommissarischer Leiter des Auslandsbüros Russland

info.zentralasien@kas.de +998 712155201 | +7 495 6260075 +998 712553094 | +7 495 6260076
Kontakt

M.A. Natalia Schoch

Natalia Schoch

Projektkoordinatorin

natalia.schoch@kas.de +7 495 626 00-75 +7 495 626 00-76

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Russland