Seminar
ausgebucht

"Schicht im Schacht!"

Ende der Kohleförderung in Deutschland - Sturkturwandel im Ruhrgebiet

Am 26. und 27. führt das Regionalbüro Westfalen der Konrad-Adenauer-Stiftung eine Seminarfahrt zu verschiedenen Orten und Institutionen des Ruhrgebiets mit mehreren Teilnehmern aus dem Hochsauerlandkreis durch. Das Ende der Kohleförderung im Jahr 2018, industriegeschichtliche Gesichtspunkte, aber auch die aus dem Strukturwandel resultierenden Herausforderungen und Chancen werden während dieser zwei Tage unter anderem in Dortmund, Bochum, Duisburg, Oberhausen und Essen beleuchtet werden.

Details

Programm

26.06.2019, 08:00 Uhr

Abfahrt mit dem Bus

26.06.2019, 09:30 Uhr - 12:00 Uhr

Begrüßung und Einführung in die Tagung

Beate Kaiser, Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Nicolas Hilkenbach, Tagungsleiter

 

2018: "Schicht im Schacht! Glückauf Zukunft!"

Strukturwandel im Ruhrgebiet: gestern - heute - morgen

Fördermaßnahmen in der (ehemaligen) Nordrhein-Westfalens

Rainer Schlautmann, Ruhrgebietsexperte

Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Hörde

 

Der Phoenix-See: Vom Stahlbad zum Segelteich

 

Mittagessen bei "Wurst mit Soße"

 

​​​​​​​Weiterfahrt Richtung Bochum

26.06.2019, 14:00 Uhr - 15:30 Uhr

Untertage erlebbar machen! - Besuch des Deutschen Bergbau-Museums Bochum

 

​​​​​​​Weiterfahrt nach Duisburg

 

 

26.06.2019, 16:30 Uhr - 18:45 Uhr

Landschaftspark Duisburg-Nord

​​​​​​Von der Industriebrache zum Multifunktionspark

​​​​​​​Erholung, Erlebnis und Kultur

27.06.2019

Gasometer Oberhausen - Industriedenkmal und Wahrzeichen

 

Tetraeder Bottrop: Haldenereignis Emscherblick - Die ungewöhnlichste Pyramide im Ruhrgebiet

 

Kultur statt Kohlen: Weltkulturerber Zollverein

​​​​​​​Besichtigung des RuhrMuseums und der Sonderausstellung "Aufbruch im Westen. Die Künstlersiedlung Margarethenhöhe"

 

 

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Duisburg | Nordrhein-Westfalen

Referenten

Rainer Schlautmann
Ruhrgebietsexperte
Kontakt

Beate Kaiser

Beate Kaiser bild

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Koordinatorin Frauenkolleg

Beate.Kaiser@kas.de +49 231 1087777-5 +49 231 1087777-7