Studien- und Informationsprogramm

Studierende mit universitärem Engagement fördern

Deutsch-belarussisches Dialogprogramm
Das Auslandsbüro Belarus richtet ein Seminar für deutsche und belarussische Studierende aus. Das Seminar soll zu Verbesserung der Zusammenarbeit im universitären Bereich und im Bereich Bildung beitragen.

Details

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung werden rund 40 belarussische und deutsche Studierende am 14. und 15. September einen gemeinsamen Workshop in Minsk durchführen. An diesen zwei Tagen sollen Arbeitsgruppen zu den Themen Studierendenmobilität Deutschland-Belarus, Studierendenmobilität Belarus-Deutschland, Universitäre und studentische Partnerschaften, Beratung zur Qualifizierung sowie Kreativarbeitsgruppe zur Verbesserung der deutsch-belarussischen Beziehungen gemeinsam beraten und Ergebnisberichte vorlegen.

Ziele der Maßnahme sind:

  • Das Herstellen von besseren Kontakten zwischen Studenten zu politischen Themen

  • Das Aufbauen von Kontakten und Partnerschaften für spätere gesellschaftliche Tätigkeiten der heutigen Studenten
  • Das Vermitteln von Wissen über Belarus für die deutschen Teilnehmer
  • Das Vermitteln von Wissen über Deutschland für die belarussischen Teilnehmer
  • Das Herausarbeiten von Handlungsvorschlägen, die Einzug in die Arbeit der Stiftung und der politischen Stakeholder der Stiftung halten sollen.

Die Maßnahme findet in Kooperation mit dem Institut für Deutschland- und Europastudien der Belarussischen Staatlichen Universität statt.

Die Anmeldung ist nur für belarussische Studierende und junge Beschäftigte bis zum 10. September 2018 offen.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Minsk, Belarus

Kontakt

Dr. Wolfgang Sender

Dr

Leiter des Auslandsbüros Belarus

wolfgang.sender@kas.de + 370 52 629475 + 370 52 122294
KAS-Martens Centre Discussion Club 3rd workshop in Klaipeda

Partner

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Belarus