Seminar

Superwahljahr 2018

Die Rolle der Jugend in der Stabilisierung der brasilianischen Demokratie
Das brasilianische Superwahljahr 2018 birgt Risiken und Chancen zugleich für die brasilianische Demokratie. Welchen Beitrag kann die Jugend zur Festigung der brasilianischen Demokratie leisten?

Details

Erschüttert vom größten Korruptionsskandal in seiner Geschichte, täglich neuen Korruptionsvorwürfen und Nachrichten über Amtsmissbrauch und persönliche Vorteilsnahme überrascht es nicht, dass nur 13% der Brasilianer mit der Demokratie zufrieden sind (Latinobarómetro). Dies ist der niedrigste Wert im lateinamerikanischen Vergleich. Müde und desillusioniert von immer neuen Korruptionsskandalen wenden sich viele Brasilianer von der Politik ab. Weil im Herbst neben dem Staatspräsidenten auch ein neuer Kongress sowie auf bundesstaatlicher Ebene die 27 Gouverneure der Bundesstaaten und die Vertreter der Parlamente der Bundesstaaten gewählt werden, wird 2018 als Superwahljahr bezeichnet. Es bietet Herausforderungen und Risiken – beispielsweise das Erstarken populistischer Kräfte - aber ebenso die Chance zur Erneuerung. Um die im politischen System Brasiliens nur schwach repräsentierte Jugend für die Bedeutung dieser Chance zur Erneuerung zu sensibilisieren und die Notwendigkeit der Ausgestaltung von politischen Inhalten deutlich zu machen, erörtern Politikwissenschaftler gemeinsam mit Nachwuchspolitikern der Jugendorganisation der KAS-Partnerpartei Democratas, welchen Beitrag die Jugend zur Festigung und Ausgestaltung der brasilianischen Demokratie leisten kann.

Die Teilnahme ist Nachwuchspolitikern der Jugendorganisation der KAS-Partnerpartei Democratas vorbehalten.

Programm

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Itaipava, RJ, Brasilien
Itaipava
Brasilien
Zur Webseite

Anfahrt

Kontakt

Franziska Hübner

Franziska Hübner bild

Trainee im Auslandsbüro Brasilien

Franziska.Huebner@kas.de +55 21 2220 5441 +55 21 2220 5448

Bereitgestellt von

Auslandsbüro in Brasilien