Fachkonferenz

Vielfalt und Integration in Europa

In der Konferenz sollen die Ergebnisse der internationalen Eichholzer Konferenz vom 7./8. März 2013 unmittelbar einfließen und politisch/wissenschaftlich verarbeitet werden. Zusätzlich werden Fachleute aus dem Ausland beteiligt.

Details

Im ersten Halbjahr 2013 führt die Konrad-Adenauer-Stiftung eine international besetzte Doppel-Konferenz zum Stand und den Herausforderungen der Integration durch. Die erste, die am 07./08. März im Schloss Eichholz (Wesseling) stattfand, nahm den tatsächlichen Stand der unmittelbar erlebten Integrationsfortschritte und –defizite vor Ort in den Blick und vermittelt die Sichtweisen ausgewählter europäischer Partnerländer.

Die Folgekonferenz, die am 04. Juni in Berlin stattfinden wird, baut unmittelbar auf den Ergebnissen der Eichholzer Tagung auf und wird einen politisch/wissenschaftlichen Schwerpunkt haben. Es werden außerdem ausländische Experten beteiligt, so dass deren Erfahrungen in politische Entscheidungen einfließen können.

Einführen in die Konferenz wird Dr. Hans-Gert Pöttering MdEP, Präsident des Europäischen Parlaments a. D. und Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. Die Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer MdB wird die

Grundsatzrede halten.

Programm

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Tiergartenstr. 35,
10785 Berlin
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

Dr. Hans-Gert Pöttering
Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer MdB
Dr. Ludger Gruber
Dr. Hans-Jürgen Heimsoeth
Franz Wolf-Maier
Dr. Nils Abraham
John Monohan
Bert De Wilde
Thomas Kufen MdL
und weitere
Kontakt

Katharina Senge

Katharina Senge bild

Koordinatorin für Zuwanderung und Integration (Sonderurlaub, Foto: Astis Krause)

Katharina.Senge@kas.de +49 30 26996 3767 +49 30 26996 3551
Kontakt

Dr. Ulrich von Wilamowitz-Moellendorff

Kontakt

Verena Holz

Leiterin Organisation von Veranstaltungen

Verena.Holz@kas.de +49 30 26996-3238 +49 30 26996-3237
Internationale Studenten sitzen beieinander auf einem Uni-Campus.|Foto: UNE photos/Flickr

Bereitgestellt von

Politisches Bildungsforum NRW und Büro Bundesstadt Bonn