Gespräch

Was ist Heimat?

Ein Gespräch mit dem Künstler-Ehepaar Hella und Rolf Mey-Dahl

Tangermünder Schlossgespräch

Details

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Welt scheint kleiner und schneller geworden zu sein. In nur wenigen Jahrzehnten setzten sich neue Kommunikationsformen durch, entstanden schnellere Reisemöglichkeiten, entwickelte sich ein neues Wirtschaftssystem mit Abhängigkeiten und Märkten auf dem gesamten Erdball. Diese globalisierte Welt zieht zugleich eine stärkere Regionalisierung nach sich - der Begriff „Heimat“ nimmt dabei völlig neue Konturen an. Verstärkt stellt sich die Frage, wo unsere Wurzeln und unsere Identität liegen.

Der Begriff „Heimat“ bezeichnet allgemein die Bilder und Mythen, mit denen jedes Individuum groß geworden ist. Er ist der Ort der Herkunft, in den man hineingeboren ist und der existentielle Vorgabe ist. Dies drückt sich aus in einer gemeinsamen Sprache, den gebräuchlichen Riten und Verhaltensmustern. Zum anderen ist Heimat aber zugleich der Ort der Vertrautheit und Sicherheit, den man versteht und in dem man sich verstanden fühlt. Das Heimatempfinden wird ganz wesentlich von sozialen Gegebenheiten (mit)bestimmt. Es vermittelt einem das Gefühl von Geborgenheit und Annahme. Somit ist ein positiver Heimatbegriff Voraussetzung für Stabilität, Ordnung und Orientierung im Erleben und Handeln.

Doch der Begriff Heimat ist auch im übertragenen Sinne zu verstehen, etwa bei der Suche nach der Identität in einer religiösen Heimat, einer künstlerischen Heimat, einer politischen Heimat. Im Zuge der demografischen Entwicklung und angesichts von Migration und Zuwanderung bekommt der Begriff zusätzliche Relevanz: Wer in unterschiedlichen Kulturen lebt, kann von dem Nebeneinander der Traditionen und Riten profitieren, indem er mehrere Heimaten sein Eigen nennt. Dies stärkt die eigene Identität, zugleich die Integration in unserer Gesellschaft und damit das Gemeinwesen.

Die Veranstaltungsreihe der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. in Sachsen-Anhalt setzt sich mit dem Begriff „Heimat“ in seiner Vielfältigkeit auseinander. Gemeinsam mit Persönlichkeiten, die in unserem Bundesland wirken, laden wir landesweit zu spannenden Gesprächsrunden ein.

Mit freundlichen Grüßen

Ronny Heine

Landesbeauftragter für Sachsen-Anhalt und Leiter des Bildungszentrums Schloss Wendgräben

Dieser Film zu Sachsen-Anhalt wurde von der Magdeburger Werbeagentur Improma produziert. Sachsen-Anhalt hat viel zu bieten, davon können sich auch Ortsfremde im Trailer überzeugen. Impressionen von Arendsee bis Zeitz zeigen Sachsen-Anhalt als interessantes, liebens- und lebenswertes Land.

Herzlichen Dank an Improma für die Genehmigung, den Film zu verbreiten!

Programm

„Was ist Heimat?“

Begrüßung:

Dr. Andreas Schulze

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Konrad-Adenauer-Stiftung

Gespräch mit:

Hella Müller-Mey-Dahl und Rolf Mey-Dahl

Schauspieler

Impuls:

Detlef Radke MdL

CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt

Moderation:

Dagmar Perschke

Freie Journalistin

Donnerstag, 22. März 2012

19.00 Uhr

Ringhotel Schloss Tangermünde

Tagungszentrum „Königin Luise“

Auf der Burg, Amt 1

39590 Tangermünde

Hella Müller-Mey-Dahl

studierte an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ sowie am Institut für Schauspielregie (jeweils in Berlin), schloss mit Schauspiel-Diplom bzw. als Diplomregisseurin ab, beides mit „Sehr gut“. Sie war als Schauspielerin und Regisseurin an zahlreichen Theatern engagiert (insgesamt 55 Rollen, 65 Inszenierungen – u.a. an den Theatern in Magdeburg und Halle). So spielte sie Shakespeares „Julia“, Shaws „Johanna“ oder das „Aschenputtel“ nach dem Märchen der Gebrüder Grimm. Zu ihren bekanntesten Inszenierungen gehörten „Drei Schwestern“ (Tschechow), „Iphigenie auf Tauris“ (Goethe) oder Hauptmanns „Biberpelz“. Zudem war sie als Schauspieldirektorin am Staatstheater Cottbus sowie als Dozentin für Kommunikation, Haltung und Bewegung an drei Theater-Hochschulen sowie privat tätig.

Rolf Mey-Dahl

war an zahlreichen Theatern engagiert (u.a. in Magdeburg). Der im Bördedorf Dahlenwarsleben geborene und in Magdeburg aufgewachsene Schauspieler gehörte als Kabarettist zum Ensemble der „Distel“ (Berlin), wirkte ab 1991 als Direktor/Regisseur des Kabaretts „Am Obelisk“ (Potsdam). In „Das Kaninchen bin ich“ (1964/65) war er erstmals in einem Film zu sehen. Insgesamt spielte er in mehr als 30 Filmen/TV-Episoden mit, etwa in „Sachsens Glanz und Preußens Gloria“ oder in Folgen von „Polizeiruf 110“ sowie in der Unterhaltungssendung „Klock 8, achtern Strom“. 2009 erschien sein Heimat-Roman „Die Schwarze Anna“, der in einem Börde-Dorf zu Beginn der nationalsozialistischen Herrschaft spielt. Er ist langjähriger Sprecherzieher und Coach für Kommunikation am Sender 100,6 sowie privat.

Organisatorisches

Ihre Anmeldung erbitten wir per Antwortkarte, Telefon, Fax oder E-Mail. Sie gilt als angenommen, wenn Sie keine Absage erhalten. Es wird kein Tagungsbeitrag erhoben.

Fahrtkosten können nicht erstattet werden. Sollte es vorkommen, dass wir die Veranstaltung räumlich und/oder zeitlich verlegen oder absagen müssen, benachrichtigen wir Sie umgehend. Weitere Ansprüche aufgrund einer Veranstaltungsabsage oder -verlegung bestehen ausdrücklich nicht.

Veranstaltungsnummer:

W39-220312-1

Tagungsbüro:

Britta Drechsel

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Bildungszentrum Schloss Wendgräben

Wendgräbener Chaussee 1

39279 Wendgräben

Tel.: 039245/952-359

Fax: 039245/952-366

E-Mail an Britta Drechsel

www.kas.de/wendgraeben

www.facebook.com/kas.wendgraeben

Alle Gäste und Termine der Veranstaltungsreihe "Was ist Heimat?"

06.03.2012

Schauspieler Reinhard Straube

Gut Zichtau (Hansestadt Gardelegen)

mit Uwe Harms MdL

Veranstaltungsankündigung

07.03.2012

Sängerin Annemarie Eilfeld

Schloss Wendgräben

mit Markus Kurze MdL

Veranstaltungsankündigung

22.03.2012

Künstlerpaar Hella & Rolf Mey-Dahl

Tangermünde, Ringhotel Schloss Tangermünde (Tagungszentrum „Königin Luise“)

mit Detlef Radke MdL

Veranstaltungsankündigung

27.03.2012

Schauspieler Hilmar Eichhorn

Schloss Hundisburg (Stadt Haldensleben)

Veranstaltungsankündigung

10.04.2012

Schauspieler Wolfgang Winkler

Wernigerode, Altwernigeröder Apparthotel

mit Angela Gorr MdL

Veranstaltungsankündigung

11.04.2012

Sänger FALKENBERG

Bitterfeld-Wolfen, Wasserzentrum

mit Lars-Jörn Zimmer MdL

Veranstaltungsankündigung

17.04.2012

Sänger Claudius Dreilich

Halle (Saale), Palais S

mit Bernhard Bönisch MdL

Veranstaltungsankündigung

18.04.2012

Schloßbesitzer Bernd Artinger

Schloss Burgscheidungen

mit Eva Feußner MdL

Veranstaltungsankündigung

08.05.2012

Sängerin Christina Rommel

Naumburg (Saale), Hotel „Zur Alten Schmiede“

mit Daniel Sturm MdL

Veranstaltungsankündigung

09.05.2012

Sängerin Christina Rommel

Dessau-Roßlau, NH Hotel Dessau

mit dem Stadtratsvorsitzenden Dr. Stefan Exner

Veranstaltungsankündigung

15.05.2012

Unternehmer Rainer Thiele

Köthen (Anhalt), Crêperie Lorette

Veranstaltungsankündigung

16.05.2012

Unternehmerin Bettina Kretschmer

N.N.

Veranstaltungsankündigung

29.05.2012

Schriftstellerin Sabine Ebert

Aschersleben, Kunstquartier „Grauer Hof“

mit Landtagspräsident Detlef Gürth MdL

Veranstaltungsankündigung

Alle Veranstaltungen werden von Dagmar Perschke moderiert.


Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Ringhotel Schloss Tangermünde
Auf der Burg, Amt 1Tagungszentrum "Königin Luise",
39590 Tangermünde
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

  • Hella und Rolf Mey-Dahl
    • Detlef Radke MdL
      • Dagmar Perschke (Moderation)
        • Dr. Andreas Schulze
          Hella und Rolf Mey-Dahl Fotos wurde von den Referenten kostenfrei zur Verfügung gestellt