Vortrag

Was schätzen die Mitgliedsstaaten an der EU? Politische Ziele, Erwartungshaltungen aus historisch-nationalen Prägungen

Vortrag und Gespräch

Details

Die EU erstreckt sich über den gesamten Kontinent. Dieser

Vielfalt wohnen unterschiedliche nationale und lokale Prägungen und

historische Gedächtnisse inne, die die Perspektiven bei der Lösung

europäischer Herausforderungen bedingen. Diese sind sowohl geopolitisch, historisch als auch vom Zeitpunkt bestimmt, wann die einzelnen Länder Mitglied der Europäischen Union geworden sind. Die sich daraus ergebenden Interessen und Erwartungshaltungen gilt es bei den Entscheidungen der Europäischen Union einerseits zu berücksichtigen und miteinander in Einklang zu bringen und andererseits auch trotz teilweise unterschiedlicher Perspektiven für die europäischen Bürger als gemeinsame Aufgabe und Projekt zu verstehen und zu vermitteln, denn Europa kann nur als Ganzes gestaltet werden. Der Koordinator für Europapolitik der Konrad-Adenauer-Stiftung Olaf Wientzek, welcher lange in Brüsseler Büro der KAS tätig war, stellt dies in seinem Vortrag dar. Dazu laden wie Sie herzlich ein.

17.30 Uhr

Begrüßung

Rolf Justi. Tagungsleiter der Konrad-Adenauer-Stiftung

Was schätzen die Mitgliedsstaaten an der EU? Politische Ziel und Erwartungshaltungen aus historischen und nationalen Prägungen

Olaf Wientzek

Koordinator für Europapolitik der Konrad-Adenauer-Stiftung

Um Anmeldung wird gebeten. Gerne können Sie unser Anmeldeformular oder die Online-Anmeldung nutzen.

Rückmeldungen/Feedback: Anregungen, Lob und Kritik können Sie gerne nach der Veranstaltung an feedback-pb@kas.de richten.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Hotel Amalienhof
Amalienstraße 2,
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

Olaf Wientzek

Bereitgestellt von

Politisches Bildungsforum Thüringen