Expertengespräch

Zwischen Freiheit und Repression - Die Zukunft Syriens

Gibt es eine Chance auf ein demokratisches, freies Syrien? Wer ist die Opposition? Welche Macht hat sie, und wie kann sie vereint einen Übergang in eine Nach-Assad-Periode vorbereiten?

Details

In Syrien gehen seit dem Beginn des Arabischen Frühlings Präsident Bashar al-Assad und seine

Sicherheitstruppen brutal gegen eine immer breiter werdende Oppositionsbewegung vor. Mittlerweile sind

bereits Tausende getötet worden, doch der Druck auf das Regime seitens der Demonstranten lässt nicht

nach. Das politische Umfeld des Präsidenten, die wirtschaftliche Mittelschicht und die Händler in den

Wirtschaftszentren Damaskus und Aleppo sowie das Militär stehen noch in weiten Teilen auf Seiten des

Systems. Das Regime al-Assad kämpft um seine Existenz, während seine Gegner Freiheit, Würde,

Partizipation und Demokratisierung fordern. Auch im Ausland formiert sich eine Oppositionsbewegung, die

aber nur wenig einheitlich auftritt. Eine starke, geeinte Front der Regimegegner, wie in Libyen der Nationale Übergangsrat, konnte sich bislang noch nicht konstituieren. Droht Syrien nach dem möglichen Sturz al-Assads ein Bürgerkrieg? Welcher Zukunft sehen die religiösen Minderheiten in Syrien entgegen, vor allem die Christen? Welche Einflussmöglichkeiten haben internationale Akteure wie die Vereinten Nationen, die USA, Europa oder Deutschland?

Programm

16:00 Uhr Einführung und Begrüßung

  • Dr. Gerhard Wahlers, stellvertretender Generalsekretär und Leiter der Hauptabteilung, Europäische und Internationale Zusammenarbeit (EIZ), Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
  • Statement von Dr. Gunter Mulack, Botschafter a.D., Direktor des Deutschen Orient-Instituts

16:20 Uhr Die syrische Opposition: Vereint in der Uneinigkeit?

  • Dr. Carsten Wieland, Nahostexperte, u.a. Autor von Syria – Ballots or Bullets? Democracy, Islamism, and Secularism in the Levant (Seattle 2006)
16:40 Uhr Syrien und Bashar al-Assad: Mögliche Zukunftsszenarien

  • Dr. Nikolaos van Dam, Botschafter a.D. der Niederlande, u. a. Autor von The Struggle for Power in Syria: Politics and Society under Asad and the Ba'th Party (London und New York 2011)
17:00 Uhr Chancen und Risiken für politischen Wandel: Die Arbeit des Syrischen Nationalrates

  • Hozan Ibrahim, Mitglied im Generalsekretariat des Syrischen Nationalrates (SNC) und Sprecher der Local Coordination Committees (LCC) in Syrien
17:20 Uhr Diskussion

Eine Teilnahme ist nur nach persönlicher Einladung möglich.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Tiergartenstr. 35,
10785 Berlin
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

Dr. Carsten Wieland
Dr. Nikolaos van Dam
Dr. Gerhard Wahlers
Hozan Ibrahim
Kontakt

Simone Fischer

Sekretärin/Sachbearbeiterin

Simone.Fischer@kas.de +49 30 26996-3352 +49 30 26996-3237

Bereitgestellt von

Bildungsforum Berlin