Veranstaltungen

Heute

Okt

2019

Bremen
ausgebucht
„Versöhnt mit unserer Geschichte?“
mit Prof. em. Dr. Michael Stürmer und Dr. Martin Busch
ausgebucht

Okt

2019

Bremen
„Versöhnt mit unserer Geschichte?“
mit Prof. em. Dr. Michael Stürmer und Dr. Martin Busch
Mehr erfahren

Okt

2019

XX. Mongolisch-Deutsches Forum
Industrie 4.0: Neue Chancen für die deutsch-mongolischen Wirtschaftsbeziehungen?

Okt

2019

XX. Mongolisch-Deutsches Forum
Industrie 4.0: Neue Chancen für die deutsch-mongolischen Wirtschaftsbeziehungen?
Mehr erfahren

Okt

2019

Renaissance von Traditionen und Fragen der nationalen Identität
In Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung führt das Allrussische Museum für Kunstgewerbe und Volkskunst Moskau eine Tagung zu Fragen der nationalen Identität, Migration und Zu...

Okt

2019

Renaissance von Traditionen und Fragen der nationalen Identität
In Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung führt das Allrussische Museum für Kunstgewerbe und Volkskunst Moskau eine Tagung zu Fragen der nationalen Identität, Migration und Zu...
Mehr erfahren

Okt

2019

ausgebucht
Politikverflechtung: Politik und Gesellschaft
Veranstaltung in Kooperation mit der Fachhochschule Polizei Sachsen-Anhalt
ausgebucht

Okt

2019

Politikverflechtung: Politik und Gesellschaft
Veranstaltung in Kooperation mit der Fachhochschule Polizei Sachsen-Anhalt
Mehr erfahren

Vortrag

Opferrolle.

Der Islam – seine Selbstinszenierung und die Aufklärung
Podiumsgespräch In der Reihe JAZZ & POLITIK

Diskussion

30 Jahre Friedliche Revolution

Gespräch mit Minister a.D. Rainer Eppelmann
Rainer Eppelmann ist eines der bekanntesten Gesichter der Bürgerbewegung in der DDR. Der evangelische Pfarrer wurde jahrelang von der Stasi verfolgt. Als Mitbegründer des "Demokratischen Aufbruchs" war er ein führender Protagonist der Friedlichen Revolution im Herbst 1989. Mit seiner Berufung zum Minister für Abrüstung und Verteidigung der DDR löste er ab März 1990 die "Nationale Volksarmee" auf. Bis heute ist er als Vorstandsvorsitzender der „Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur“ tätig.

Seminar

80 Jahre Beginn des Zweiten Weltkrieges - 30 Jahre Ende der deutschen Teilung

Vor 80 Jahren am 1. September 1939 begann der Zweite Weltkrieg in Europa. Für viele Menschen in Mittelosteuropa, die nach 1945 hinter dem Eisernen Vorhang leben mussten, endete die „Kriegszeit“ erst mit den Friedlichen Revolutionen und der Auflösung der Sowjetunion. Wir begeben uns in Berlin und Potsdam auf Spurensuche an historischen Orten.

Diskussion

Adenauer on Tour - 70 Jahre Grundgesetz

Demokratie vor Ort

Forum

DDP Public Forum

Die Konrad-Adenauer-Stiftung und das Democracy Development Program laden Sie zu einem öffentlichen Forum ein, wo das "Economic Policy Dokument" vom südafrikanischem Finanzministerium vorgestellt wird.

Seminar

Diesseits von Afrika liegt die Zukunft Europas

Fakten und Trends für einen fruchtbaren Dialog
Kaum ein Kontinent verändert sich so schnell wie Afrika. Diese Dynamik hat wachsende Auswirkungen auf Europa – nicht nur bei Flucht und Migration. Daher liegt es in unserem Interesse, über unseren Nachbarn informiert zu sein. Wir laden Sie zu einem dreitägigen Dialog über das alltägliche Afrika abseits der Standardthemen ein, wie z.B. : Warum sind Produktion und Handel von Kakao hochpolitisch? Wie wurde die Sahelzone zu einem Hotspot von Terror und Extremismus? Wir wird Afrika in unseren Medien dargestellt? Die zentrale Frage dahinter lautet: Welche jeweiligen Interessen haben Europa und Afrika? Wie kann Entwicklungszusammenarbeit letztlich optimal gestaltet werden? Zwei Exkursionen in die herbstliche Umgebung des Comer Sees runden das Programm ab.

Vortrag

VII Deutsche-Lateinamerikanische Energiekonferenz

Internationale Konferenz
Diese Konferenz wurde vom Programm EKLA-KAS , German Latin Business GmbH, Deutsch Bolivianische Industrie und Handelskammer , dem Lateinamerika Verein (LAV) um Botschaft der Bundesrepublik Deutschland La Paz organisiert.

Seminar

Öffentlichkeitsarbeit und Politische Kommunikation

Kombi-Intensiv-Seminar
Das Kombi-Intensiv-Seminar beinhaltet die verschiedensten Komponenten. Vermittelt werden Medienkompetenz und die rhetorischen Fertigkeiten, um sich im politischen Alltag aktiv einbringen zu können.

Deutschland

Afrika

Asien und Pazifik

Europa

Lateinamerika

Nahost

Nordamerika

Felix Kraft

Veranstaltungsberichte

"DDR: Mythos und Wirklichkeit - Wie die SED-Diktatur den Alltag der DDR-Bürger bestimmte"

von Felix Kraft

Eröffnung der Wanderausstellung an der Justus-Liebig-Universität Gießen
Bis zum 15. November wird die Ausstellung der KAS im Hauptgebäude der Universität Gießen zu sehen sein.

Veranstaltungsberichte

KAS & KICTANet Multi-Stakeholder Dialogue on Digital Cooperation

On the 3rd and 4th October, KAS Kenya in partnership with KICTANet held a workshop on 'multi-stakeholder dialogue on digital cooperation'. To get a glimpse of what transpired do watch the videos with the different views of some of the stakeholders at the workshop. KAS Country director gives his views on How the digital space aids in the democratization process in Kenya.
Felix Kraft

Veranstaltungsberichte

„Heimatlos – Friedland und die langen Schatten von Krieg und Vertreibung“

von Felix Kraft

Bericht vom Gießener Gespräch mit Dr. Christopher Spatz am 14.10.2019
Dr. Christopher Spatz, Historiker und Buchautor, erläuterte in einer eindrücklichen und bewegenden Darstellung Geschichte und Geschichten rund um das „Lager Friedland“, denn nirgends lagen Freud und Leid nach dem Krieg so nahe beieinander wie in jenem kleinen Ort bei Göttingen.
Marion Meakem

Veranstaltungsberichte

„Zeitenwende – Deutschland, Europa und die USA 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer“

von Elmar Sulk, Paul Linnarz

Frankfurter Allgemeine Zeitung und Konrad-Adenauer-Stiftung würdigen das 30-jährige Jubiläum erstmalig mit einer Debatte im Ausland
Mit einem Plädoyer für die transatlantischen Beziehungen wurde bei der F.A.Z-KAS-Debatte in Washington an den Fall der Berliner Mauer und die deutsche Wiedervereinigung gedacht. Dabei waren sich alle Diskutanten einig: Gerade der Rückblick auf 1989 zeige, wie elementar die transatlantischen Beziehungen für die beiden Länder auch heute noch sind.

Veranstaltungsberichte

SYRIAN REFUGEES IN TURKEY

It has been 8.5 years since the March 2011 outbreak of chaos in the aftermath of the protests against the regime of Syrian president Bashar Al-Assad, and the civil war that followed. In Syria, whose population was 22.4 million in April 2011, at least 465,000 people have lost their lives since 2011 , hundreds of thousands of people have been injured, and more than 6-7 million Syrians have been displaced within the country. The chaotic environment in Syria has resulted in the most serious refugee exodus in the world’s history. According to UNHCR data, the number of Syrian refugees who have sought asylum and been registered in the five neighboring countries is 5,626,914 as of August 2019, of which 3,643,870 reside in Turkey.

Veranstaltungsberichte

SYRISCHE FLÜCHTLINGE IN DER TÜRKEI

Achteinhalb Jahre sind vergangen seit dem Chaos nach den Anti-Regime-Protesten und dem darauffolgenden Bürgerkrieg in Syrien im März 2011. In Syrien, dessen Bevölkerung im April 2011 22,4 Millionen betrug, kamen nach April 2011 mindestens 465.000 Menschen ums Leben , Hunderttausende wurden verletzt und mehr als 6-7 Millionen Syrer mussten im Land ihren Wohnort wechseln. Das Chaos in Syrien verursachte auch den schwersten Flüchtlingsstrom in der Weltgeschichte.

Veranstaltungsberichte

TÜRKİYE’DEKİ SURİYELİ VE DİĞER MÜLTECİLER

Suriye’de Mart 2011’de başlayan Başkan Başar Esad rejimi karşıtı protestolar sonrasında yaşanan kaos ve ardından iç savaşın üzerinden 8,5 sene geçti. Nisan 2011’de nüfusu 22,4 milyon olan Suriye’de Nisan 2011 sonrasından en az 465 bin kişi hayatını kaybetti, yüzbinlerce insan yaralandı, 6-7 milyonu aşkın Suriyeli de ülke içinde yaşadığı yeri değiştirmek zorunda kaldı. Suriye’deki kaos ortamı, dünya tarihinde yaşanan en ciddi mülteci akınına da neden oldu.
KAS-Bremen

Veranstaltungsberichte

„Prävention gegen Rechtsextremismus“

von Beverley Essuman

Exkursion nach Bergen-Belsen
Am 10., 11., 17. und 18. September gab die Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen mehreren Schulklassen die Möglichkeit, die Gedenkstätte Bergen-Belsen kennen zu lernen.
KAS/Hospes

Veranstaltungsberichte

70 Jahre Königswinter Konferenz – Deutschland und Großbritannien in Zeiten des Brexits

von Johannes Christian Koecke

Sonntagsmatinée mit Dr. Norbert Röttgen MdB und Dr. Helene v. Bismarck
„Königswinter“ ist ein Begriff in den deutsch-britischen Beziehungen. Hier ist jetzt nicht die englische Rheinromantik im Gefolge von Lord Byron gemeint, die schwärmerische Verehrung, die dem Drachenfels entgegengebracht wurde, sondern die deutsch-britische Königswinter Konferenz, die im Adam-Stegerwald-Haus in Königswinter vor 70 Jahre ins Leben gerufen wurde. Sie hat sich zur Marke entwickelt, zum informellen Austauschformat, in dem alles, was die Beziehungen belastet und trägt, zur Sprache kommen kann. Wegen dieses Jubiläums und wegen der augenblicklich bewegten Zeiten hat das Büro Bonn zu einer Sonntagsmatinée mit Dr. Norbert Röttgen, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages, und der deutsch-britischen Historikerin Helene v. Bismarck in das Vodafone Conference Center, die historische Hirschburg, hoch über Königswinter im Siebengebirge, eingeladen.

Veranstaltungsberichte

Das Image der Bundesrepublik in Ungarn vs. das Image Ungarns in Deutschland

von Ayebatonyeseigha Christ

Am 4. Oktober 2019 organisierte die Corvinus Universität in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung eine Veranstaltung über „Das Image der Bundesrepublik Deutschland in Ungarn und das Image Ungarns in Deutschland“. Über 50 Teilnehmer folgten der Einladung. Die Referenten waren: András Hettyey (Nationale Universität für den Öffentlichen Dienst); Prof. Dr. László Ódor (Corvinus Universität Budapest); Prof. Dr. Siegfried Franke (Andrássy Gyula deutschsprachige Universität Budapest); Dániel Nagy (Nézőpont Institut) und Dr. habil. Zsolt Lengyel (Universität Regensburg). Moderiert wurde die Veranstaltung von Prof. Dr. Nelu Bradean-Ebinger (Corvinus Universität Budapest), auf dessen Initiative die Veranstaltung zustande kam.