KAS

Veranstaltungsberichte

„Wir müssen junge Indonesier noch stärker fördern“

Stv. Generalsekretär Dr. Gerhard Wahlers zu Gesprächen in Indonesien

Indonesien ist der größte muslimische Staat der Welt. Mehr als 40 Prozent der Bevölkerung ist unter 24 Jahre. Im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung mit Vizepräsident Jusuf Kalla in Jakarta hat sich der stv. Generalsekretär Dr. Gerhard Wahlers daher für ein stärkeres Engagement im Bereich der Jugendförderung ausgesprochen. Die KAS feiert in diesem Jahr ihr 50. Jubiläum in Indonesien.

In seiner Eröffnungsrede der Veranstaltung würdigte der stellvertretende Generalsekretär und Leiter der Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit der KAS die gute Zusammenarbeit mit den indonesischen Institutionen und Partnerorganisationen. Gemeinsam wolle man die Demokratie, den Rechtsstaat, die Zivilgesellschaft und die wirtschaftliche Entwicklung im viertgrößten Völkerstaat der Welt stärken. Ein besonderer Fokus müsse dabei auf der Ausbildung und Förderung von jungen Menschen liegen. Dies sei auch deshalb wichtig, um radikalen Ideen und Tendenzen im Land mit der größten muslimischen Bevölkerung entgegenzutreten.

In seiner Keynote-Rede warb der indonesische Vizepräsident Jusuf Kalla anschließend für eine umfassende Modernisierung der indonesischen Wirtschaft. Um sich für die Zukunft besser zu rüsten, müsse Indonesien seine industrielle Produktion digitalisieren und in das Zeitalter der Industrie 4.0 eintreten, so Kalla. Die Veranstaltung wurde gemeinsam von der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Universität Paramadina organisiert und stand im Zeichen des 50-jährigen Jubiläums des KAS-Auslandsbüros in Indonesien.

Im Rahmen seines Besuchs führte Wahlers auch Gespräche mit Vertretern des Innenministeriums, des Außenministeriums, des Nationalen Sicherheitsrats und mit Partnern der KAS in Jakarta und Yogyakarta. In Yogyakarta besuchte er u.a. eine traditionelle Koranschule „Pesantren“, die sich im Rahmen des von der KAS geförderten Projekts und Netzwerks „Pesantren for Peace“ für einen moderaten, toleranten Islam und gegen Extremismus einsetzt. In der Diskussion mit den Studenten wurde deutlich, dass ein stärkeres Engagement moderater Muslime in den sozialen Medien und im Internet im Kampf gegen Radikalismus und Extremismus besonders wichtig ist.

Seit 50 Jahren engagiert sich die KAS für eine nachhaltige Entwicklung Indonesiens. Einem dezentralen Ansatz folgend, der der geografischen, religiösen und ethnisch-kulturellen Heterogenität des Landes Rechnung trägt, arbeitet die Stiftung eng mit indonesischen Partnerorganisationen an der weiteren demokratischen und rechtsstaatlichen Entwicklung des Landes. Im April stehen in Indonesien Präsidentschafts- und Parlamentswahlen an.

Teilen

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.