Veranstaltungsberichte

Buchpräsentation: Die Herausforderung der digitalen Demokratie

"Die Konsolidierung der digitalen Demokratie ist eine der wichtigsten Herausforderungen für die Bürger des 21. Jahrhunderts". Diese Worte dienen als Zusammenfassung des Ziels der neuesten Studie, die von der Direktorin der D&D (Digital Democracy), Elaine Ford, durchgeführt und von der KAS Peru unterstützt wurde. "Die Herausforderung der digitalen Demokratie" wurde am vergangenen 25. Juli auf der Internationalen Buchmesse in Lima vorgestellt.
Vor einem großen Publikum betonte die Autorin die vier Achsen ihrer Arbeit: wesentliche Definitionen der digitalen Demokratie, digitale Bürgerschaft und Empowerment, Politik im digitalen Zeitalter und schließlich Menschenrechte und Governance. Das Buch zeigt die enormen Potenziale und Vorteile der digitalen Medien für die Konsolidierung einer transparenten öffentlichen Verwaltung und der Bürgerbeteiligung. Ebenso analysiert das Buch kritisch kontroverse Entwicklungen wie hate speech und fake news im Zusammenhang mit einem Aufschwung des Populismus in verschiedenen Regionen der Welt.Dr. Francisco Miró Quesada Rada, Direktor der Fakultät von Politikwissenschaft der Universität San Marcos, und Enrique Cuadros, Direktor des Informatikstudiengangs an der Universidad de Ingeniería y Tecnología (UTEC), kommentierten die Publikation. Die Moderation übernahm Dr. Andrés Hildebrandt, Projektkoordinator der Konrad-Adenauer-Stiftung in Peru.Das Buch kann als pdf heruntergeladen und in unseren Büros nach Absprache per E-Mail (kasperu@kas.de) abgeholt werden.

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Peru

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.